Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Hallo

Email:

   

Frage:

Woher stammt das Wort Hallo?

   

   

Meine Antwort:

Nach allen Büchern, in denen ich nachgeguckt habe, kommt hallo von althochdeutsch halôn, holôn 'herbeirufen, holen'. Althochdeutsch halô (mit kurzem "a" und langem "o") bedeutet 'hole!'. Man denkt dabei an den Ruf, mit dem man einen Fährmann vom anderen Ufer auf sich aufmerksam macht: "Hol über!" Hallo ist aber erst seit etwa 1400 bezeugt. Von daher ist mir diese Theorie ein bisschen fragwürdig.
Bei ihr ist nämlich nicht bedacht, dass es deutsche Parallelformen wie
holla und halli hallo gibt. Das englische hallo, amerikanisch hello scheint ziemlich alt zu sein, wie das Wort to halloo, hallow 'rufen, anfeuern' zeigt. Dem scheint ein altfranzösische halloer zu entsprechen.
Wahrscheinlich ist also
hallo eine lautmalerische Interjektion, vgl. auch spanisch olé, den Jagdruf Halali (aus dem Französischen) und sogar hebräisch Halleluja 'Lobet den Herrn'. Die Anknüpfung an althochdeutsch halôn ist also nur oberflächlich.
Mit
hallo wollte man vor nicht allzu langer Zeit auf sich aufmerksam machen (typisch männlich, die Frauen riefen huhu). Daneben lernte ich nach dem Krieg das englische Hällau kennen, mit dem wir als Kinder die durchs Dorf fahrenden "Amiautos" begrüßten und um "Schewwing Gumm" bettelten. (Ob der Fastnachtsruf Hällau daher kommt?) Seit etwa 15 Jahren hat sich nach amerikanischer Sitte der Gruß Hallo bei uns eingebürgert.

Dabei wurde mir der Sinn der Grüßens erst richtig bewusst: Man macht damit auf sich aufmerksam und bringt zugleich zum Ausdruck, dass man den anderen gesehen hat.

 

   

 

Joseph Robert Milner found a similar answer / fand eine ähnliche Antwort:

English
The word
Hallow has two different meaning in English.
1) 'To make holy', and so on, which comes from the same root as the German
heiligen.
2) 'To pursue or chase with shouts, as in hunting with dogs'. The word is probably here from the Old French verb
halloer, in imitation of the noise produced by shouting. (We still have a slang word to holler, meaning to shout)
There were various other similar words, certainly going back
to hollo recorded in 1542, which were cries to let fellow huntsmen know that one had sighted the prey. (John Peel's "View Halloo!" would awaken the dead, or the fox from his lair, in the morning....)
Hollo became Hallo by 1840, and hello and hullo in the 1850's.
So
hello! was originally an expression of surprise at meeting a situation or person unexpectedly. Nowadays we greet a person in that way even when we are not surprised at meeting them, although hello? is also still used to express surprise. If one returns home,e.g., and sees that a window or door is unexpectedly open, one tends to think a suspicious Hello? even if one
doesn't actually say it.
And there is the (often humorously employed) policeman finding someone committing a minor offence: "
Ello, ello, ello. What have we here then?

 

Deutsch
Das englische Wort
hallow hat zwei verschiedene Bedeutungen:

1) 'heiligen' (entspricht dem deutschen Wort)

2) 'mit Rufen verfolgen oder treiben, wie bei der Jagd mit Hunden'. Das Wort kommt wohl von frz. halloer, Schall nachahmendes Wort. (Im Englischen gibt es ein Slangwort to holler 'rufen')

Es gibt noch verschiedene andere Wörter, die durch Rufen entstanden sind, so sicher to hollo aus einem Beleg von 1542, wo Rufe erwähnt werden, die die folgenden Hundeführern wissen ließen, dass jemand die Beute gesichtet hatte. (John Peels "Schau hallo!" könnte eine Toten aufwecken oder einen Fuchs aus seiner Höhle am Morgen...)

Aus hollo wurde 1840 hallo und in den 1850ern hello und hullo.

Hello 'nanu?' war ursprünglich ein Ausdruck der Überraschung, wenn man einer Situation oder eine Person unerwartet gegenüberstand. Heutzutage grüßen wir damit eine Person, auch wenn wir nicht überrascht sind, sie zu treffen, obwohl hallo? immer noch gebraucht wird, um Überraschung auszudrücken. Z.B. wenn jemand heimkommt und sieht, dass Fenster oder Tür unerwartet offen sind, da neigt man dazu, ein argwöhnisches hello? 'nanu?' zu denken, auch wenn man das tatsächlich nicht laut spricht.

Und dann gibt es noch (oft humorvoll angewendet) den Polizisten, der jemand erwischt, der ein kleines Vergehen begangen hat: "Ello, ello, ello, ei, was haben wir denn da?"

 

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2004

Aktuell: 26.07.2016