Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Meerrettich

Email:

   

Frage:

Meerrettich heißt auf englisch horseradish. Hat das Wort irgendetwas mit Mähre zu tun? Ich habe selbst in etymologischen Büchern keinen Bezug gefunden, fände es aber logisch und erklärlich.

   

   

Meine Antwort:

Anders als das Meerschweinchen und die Meerkatze ist der Meerrettich kein Exot, der übers Meer gekommen ist, sondern war in Deutschland schon vor über 1000 Jahren unter dem Namen merratih bekannt.
Die
Mähre hatte damals schon ein /h/, nur auf der anderen Seite und wie /ch/ gesprochen, und hieß meriha, merha. Das macht unwahrscheinlich, dass sie trotz horseradish der Pflanze den Namen gab.
Man kann auch nicht behaupten, dass er mehr oder größer (lateinisch maior) als der normale Rettich ist.
Das "Etymologischen Wörterbuch" von Kluge 24. Auflage vermutet, dass der Name aus lat. armoracea umgebildet ist und weder von Meer noch von Rettich kommt. Tatsächlich ist der wissenschaftlich Name "Cochlearia armoracia" nach SchmeilP 96 (1951) oder "Armoracia rusticana" nach Wikipedia.

Da diese Pflanze aus Osteuropa stammt, kann der Name nichts mit der französischen Kanalküste Aremorica zu tun haben, wie ich ursprünglich vermutet hatte. Deutungsversuche im Et. Wb. der bot. Pflanzennamen S. 77.
Der Meerrettich scheint später kultiviert worden zu sein als der Gartenrettich. Das englische horse radish das bringt wohl zum Ausdruck, vielleicht im Sinn von 'Pferdefutter, aber kein Essen für Menschen'.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2004

Aktuell: 26.03.2016