Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

ur-, Ur, Uru, Uhr

Email:

   

Frage:

Hat das Wort ur (uralt) etwas mit sehr alt zu tun und somit mit der Stadt Ur, aus der der sehr alte Abraham stammt? Und hat ur etwas mit Uhr zu tun?

   

   

Meine Antwort:

die drei Wörter hören sich nur gleich an, haben aber nichts miteinander zu tun.

  • Die Vorsilbe ur- ist die betonte Form von er-, z. B. Urlaub / erlauben, Urteil / erteilen. Grundbedeutung 'aus, heraus, von ... weg, seit…' Uralt wäre also 'alt seit langen Zeiten'.

  • Daneben gibt es noch den Ur oder Auerochsen, der zwar auch vor "Urzeiten" gelebt hat, dessen Name aber nichts damit zu tun hat, sondern mit einem alten Wort für 'Wasser', vgl. Auerbach. Ähnlich ist Wisent Name eines Rindviehs und eines Flusses.

  • 3 Uhr (= englisch hour 'Stunde') kommt von romanisch ora, lateinisch hora 'Stunde', der Zeitmesser Uhr ist gekürzt aus Uhrglocke, eigentlich 'Stundenglocke' (= englisch clock 'Uhr').

  • Der Name der Stadt kommt aus dem Sumerischen. In dieser uralten Sprache hat uru 'die Stadt' bezeichnet.

Ob Abraham wirklich aus dieser Stadt "Ur der Chaldäer" stammt, ist nicht sicher. Die Chaldäer (Neubabylonier) waren ein aramäischer Stamm, der um 600 die führende Macht in Babylonien war. Es gibt Hinweise, dass sie aus dem Norden eingewandert sind. Möglicherweise lag dieses Ur also näher bei Haran. – In der griechischen Bibel steht "er kam aus dem Land (äräz statt Ur) der Chaldäer".

 

nach oben

Übersicht

 

Sprachecke 05.05.2009

 

Datum: 2004

Aktuell: 26.07.2016