Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Baldin

Email:

   

Frage:

Mir ist das hier gebräuchliche Wort Baldin für Schal unbekannt. Für Sie als Sprachwissenschaftler ist es sicherlich möglich die Herkunft dieses Wortes zu erklären.

   

   

 

Meine Antwort:

Baldin kommt nämlich von französisch palatine und war ursprünglich ein 'Schultertuch aus Pelz', wie ihn Madame Palatine, Lieselotte von der Pfalz 1671 nach Paris brachte und damit Mode machte. Er wurde von dort wieder an ihren Ursprungsort zurückgebracht. Der Baldin war später aus feinem Stoff, wurde in der hessischen Frauentracht zum Schal und später durch Schal verdrängt (übers Englische aus dem Persischen).
Bei den Römern hieß das Halstuch focale. Es war bis übers Kinn gezogen, ursprünglich nur "Kranken und Weichlingen" (Wörterbuch) erlaubt, später auch den Soldaten im hohen Norden.

 

 

 

 

nach oben

Übersicht

 

Sprachecke 22.01.2008

 

Datum: 2005

Aktuell: 16.02.2018