Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Dreck am Stecken

Email:

   

Frage:

Woher kommt das Sprichwort: Jeder hat Dreck am Stecken?

   

   

Meine Antwort:

Wenn jemand quer durchs Gelände gewandert ist, hat er schmutzige Schuhe. Die putzt er beim Betreten des Hauses vor der Haustür ab. Sie kennen vielleicht noch die alten Fußabstreifer, mit denen man sich den Dreck von den Sohlen kratzen konnte. Wenn er dann ins Haus kommt, merkt man nichts mehr davon, dass er im Dreck herumgegangen ist – außer vielleicht an seinem Wanderstock, den er vergessen hat ebenfalls zu reinigen.

Eine ähnliche Redewendung behauptet, da habe jemand "Dreck am Ärmel". Der hat sich ebenfalls dreckig gemacht, danach vielleicht eine "weiße Weste" angezogen, aber nicht gemerkt, dass am Ärmel noch Schmutz zu sehen ist.

Gemeint ist in beiden Redensarten, dass jemand kein reines Gewissen hat und nur so tut, als wäre er unschuldig.

 

nach oben

Übersicht

 

Sprachecke 18.08.2015

 

Datum: 2007

Aktuell: 16.02.2018