Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Kokolores

Email:

   

Frage:

Letzte Woche wurde in der Sendung "Doppelkopf", im HR2, in einem Interview gerätselt, was das Wort Kokolores eigentlich heißt und wo es herkommt. Wissen Sie eine Antwort?

 

   

   

Meine Antwort:

Kokolores 'Unsinn, Unfug, Getue' ist in der Tat ein merkwürdiges Wort. Es ist im 17. Jahrhundert aufgekommen. Ein englisches cockalorum bedeutet 'Hahn' oder 'Feuer' ("rotes Hahn?") und ist deutlich von französisch coq, englisch cock 'Hahn' abgeleitet. Das deutsche Wort erinnert an Gockel und das veraltete gackeln 'gackern', würde dann also 'Gegacker' bedeuten, was den Sinn ziemlich gut trifft.

Das englische Wort hat deutlich eine lateinische Form. Das deutsche erinnert an Wörter wie lateinisch mores 'Sitten', errores 'Irrtümer', colores 'Farben'. Beide Wörter sind also scherzhafte falsche lateinische Bildungen, von Studenten geprägt.

Cockalorum, Kokolores hat also an das ursprüngliche cockal-, Kokol-" eine lateinisch klingende Endung angehängt. Dieses Grundwort erinnert mich an das Märchen von "Gockel, Hinkel und Gackeleia", letzteres ebenfalls mit einer lateinisch klingenden Endung.

All das bestätigt meine Meinung, dass Kokolores ursprünglich 'Gegacker' bedeutet hat.

 

nach oben

Übersicht

 

Sprachecke 08.05.2007

 

Datum: 2007

Aktuell: 26.07.2016