Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Krokodilstränen

Email:

   

Frage:

Bitte erklären Sie m ir die Redewendung "Man weint Krokodilstränen. Können Krokodile überhaupt weinen?

 

 

   

 

Meine Antwort:

Nach Lutz Röhrich, Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten, erzählte man im Mittelalter, dass ein Krokodil weine, wen es einen Menschen gefressen habe. Seit Luther hält man diese Tränen für geheuchelt.
Grundlage dieses Glaubens soll sein, dass die Krokodiljungen, kurz bevor sie schlüpfen, anfangen zu schreien. Da weiß die Mutter Bescheid und ist besonders aggressiv, wenn sich jemand dem Nest nähert. Gemeint war also ursprünglich nicht, dass das Krokodil Tränen vergießt, sondern dass es jämmerlich schreit.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2008

Aktuell: 16.02.2018