Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Näue

Email:

   

Frage:

Im Ginsheim nennt man die Rheinfähre . Woher kommt dieses Wort?

 

 

   

 

Meine Antwort:

Die hochdeutsche Form lautet Näue < mhd. diu nâw, næwe, der nau 'kleines Schiff, Fähre' < spätahd. nâwa, wohl aus vulgär-lat. nave(m) f. < lat. nāvis 'Schiff' mit sekundärer Endung.

Am Main in der Gegend von Seligenstadt sagt man Neewe, in Rheinhessen bei Alzey Neef. In Nassau steht Näh(e) für 'plattes Fahrzeug auf dem Wasser', in Oberhessen Näh 'Fahrzeug, das breiter und stärker ist, als ein gewöhnlicher Kahn und auch zum Überfahren von Wagen gebraucht wird'. In der Pfalz heißt die Fähre Nää, Nee oder Neeb. Auch in Bayern, Schwaben und Schweiz soll dieses Wort bekannt sein. Das  Verbreitungsgebiet (ehemals römisch) bestätigt die lateinische Herkunft.

 

nach oben

Übersicht

 

Etymologie

 

Datum: 2009

Aktuell: 26.03.2016