Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

ndl. te(d)er, teren

Email:

   

Frage:

Wir haben im Ndl. teer 'schwach, sehr zerbrechlich', te(d)er 'zärtlich', und teren 'zehren'. Sind die etymologisch verwandt, die ndl. und/ oder die deutschen Wörter?

 

 

   

 

Meine Antwort:

Teer ist aus teder verschliffen; das D war im Fränkischen ein Reibelaut (stimmhaftes th). Es entspricht ahd. und mhd. zeiz 'lieb, zart, angenehm, befreundet, zärtlich'. Nhd. zeiß ist nur noch in einigen Dialekten erhalten und im Familiennamen Zeiß. German. *taitaż konnte auch 'heiter' bedeuten und ist demnach verwandt mit lateinisch dies 'Tag'.

Teren = zehren gehören zu zerren 'reißen', germanisch ter(j)an und griechisch δέρειν dérein 'abhäuten, schinden, quälen'. Da ist also ein Bedeutungswandel von 'kaputtmachen > verbrauchen > aufessen'.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2009

Aktuell: 26.07.2016