Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

akzeptiert

Email:

   

Frage:

Seit längerem fällt mir im täglichen Sprachgebrauch immer wieder auf, dass Begriffe sinnentfremdet verwendet werden. So wird von vielen Menschen ein Sachverhalt mit dem Begriff akzeptiert belegt, der aber vom Lateinischen hergeleitet 'angenommen' bedeutet; dies entspricht aber nicht der Intention des Menschen, der vielmehr den Begriff 'toleriert' im Hinterkopf hat, er 'erduldet' oder 'erleidet' also lediglich die Meinung des Anderen. Diese Terminologie findet man in der Zwischenzeit leider in allen Gesellschaftsschichten. Es gibt sicher weitere Beispiele, an denen man die falsche Verwendung von Begriffen darstellen und einen Beitrag in der Sprachecke gestalten kann.

 

 

   

 

Meine Antwort:

Lat. accipere hat sehr viele Bedeutungen, die weit über das einfache 'annehmen = bekommen, in Empfang nehmen' hinausgehen. Das lateinische Wörterbuch von George führt u. a. in Band 1 Seite 63 die Bedeutungen auf: 'annehmen = nicht zurückweisen' (z.B. Amt oder Ehre) und = sich gefallen lassen, mit etwas sich zufrieden erklären, etwas gelten lassen, zulassen (z.B. dass man von jemand Zügel angelegt bekommt (bildlich). Das Wort wird auch oft in Dialogen gebraucht im Sinn von "akzeptiert, du hast recht, gut so, OK".

Ich muss sagen, ich bin selbst überrascht. Ich hätte ja gedacht, dass die von Ihnen beanstandete Deutung jünger ist.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2010

Aktuell: 26.07.2016