Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

kungeln

Email:

   

Frage:

Woher kommt der Ausdruck kungeln?

 

 

   

 

Meine Antwort:

Kungeln oder kunkeln hat im älteren Deutsch mehrere Bedeutungen:

  1. Schweiz: kunkeln 'Spinngut am Rocken bzw. an der Kunkel befestigen'

  2. norddeutsch: kunkeln / kungeln 'heimlich bereden, Ränke schmieden, heimlich handeln'

  3. rheinisch: kunkeln 'maskiert von Haus zu Haus gehen, Schabernack treiben'

Da Kunkel 'Spinnrocken' ein süddeutsches Wort ist, kann das norddeutsche Wort für 'heimlich reden' nicht von Kunkel kommen, obwohl man in der Spinnstube ja nicht nur geklönt und getratscht und gesponnen, sondern auch manches gekungelt hat.

Dieses Wort scheint verwandt zu sein mit kauchen (alt kûchen) 'sich ducken', daher 'heimlich tun, heimlich reden'.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2010

Aktuell: 26.07.2016