Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Harm

Email:

   

Frage:
Ich bin über über Harm gestolpert, bei harmlos oder verhärmt oder in alten Märchen die Aufforderung, sich nicht zu härmen. Was es bedeutet, weiß ich schon, nur wo kommt es her?

 

 

   

 

Meine Antwort:

Dieses Wort lautet in allen germanischen Sprachen gleich, außer im Altenglischen (hearm) und im Gotischen, wo es nicht überliefert ist. Altslawischen срамъ sramŭ 'Schande', mittelpersisch šarm 'Scham, Schamgefühl' und Harm lassen sich auf ein indogermanischen *cormo- zurückführen, das wohl eher ein subjektives Empfinden als einen objektiven Tatbestand bezeichnet hat, also etwa 'sich schämen, gekränkt sein, schmerzen' und nicht 'Leid zufügen'. Das altiranische fšarəma- 'Scham, Schamgefühl' lässt vermuten, dass das indogermanische Grundwort *pec-r-, (p)corma war, wozu ich aber keine überzeugende Anknüpfung finde.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2011

Aktuell: 26.03.2016