Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Lehnei

Email:

   

Frage:
Ein Bekannter nannte beim gemeinsamen Frühstück sein "wachsweiches" Frühstücksei ein Lehnei. Er bezeichnete diesen Ausdruck als gängig, nur kannte ihn außer ihm kein anderer der Anwesenden. Unser Bekannter stammt aus Schlesien. Vielleicht wissen Sie eine Erklärung?

 

 

   

 

Meine Antwort:

In Grimms Wörterbuch 12,547 habe ich folgendes gefunden: "lehne, adj. und adv. 2) lehne, lehn, bairisch, von weicher consistenz"

Das passt ganz gut zu dem Lehnei und gehört zu lind 'mild, sanft, weich', Lein 'Flachs', Leine 'Seil', Leinen 'Art Stoff', benannt wohl nach den schmiegsamen Fasern'.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2011

Aktuell: 26.07.2016