Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Leihgestern

Email:

   

Frage:
Woher kommt der Ortsname Leihgestern? Ich fand noch einige weitere, im Laufe der Jahrhunderte veränderten Schreibweisen im Historischen Ortslexikon (http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/gsrec/id/10372/current/1/sn/ol?q=Leihgestern) besonders im "Leitcastre" scheint das "castrum" deutlich aufzutauchen, merkwürdig: Leihgestern liegt ja knapp 2,5 km nordwestlich vom Limes - also außerhalb des römischen Imperiums - was soll da ein "Castrum" ?

  • 802/817 in villa Leizgestre

  • 805 in Letkestre (Leizkestre) marca

  • 822 in Leitkastre marca (in Leizcastro)

  • 825 in Leitcastre (Letcastre)

  • 1141 in Leigesteren

  • 1150 de Leikestere

  • 1171 de Leitgestere

  • 1237 in Legesteren

  • 1322 Leitgestirin

  • 1474 von Leykesteren

 

 

   

 

Meine Antwort:

Der Name ist identisch mit dem englischen Leicester:

9. Jh. Legro Ceaster (Stadt am Legro-Fluss. Altengl. ceaster [tʃɛstɛr] = lat. castra konnte wie unser Burg auch 'Stadt' bedeuten) und Ligeraceaster, 1086 Ledecestre

heute Leicester [lɛstɛʳ]

Web 1 | Web 2

Leihgestern

9. Jh. Leizgestre (zg ist lautgerechte Verlegenheitslösung, z für engl. [tʃ] und g für das damalige frz. [dʒ]), Letkestre (= Ledecestre), 1150 Leikestere (= Leicester), -kestre und -kastre ist herkunftsgerechte Schreibung.

heute geschrieben Leihgestern, gesprochen [lāstɛʳn]

Die Parallelen sind wirklich verblüffend.

Wie kommt der englische Name an die Lahn? Durch angelsächsische Mitarbeiter von Bonifatius? Von der Zeit her könnte das passen.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2011

Aktuell: 16.02.2018