Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Schmackofatz

Email:

   

Frage:

Könnten Sie vielleicht erklären: Was für eine Bedeutung hat das Wort Schmackofatz und woher kommt es?

 

 

   

 

Meine Antwort:

Dieses Wort ist mir genauso fremd ist wie Ihnen. Aber im Internet bin ich gleich fündig geworden. Nach (Web) bedeutet es 'sehr leckeres Essen, sehr lecker'.

Szenensprache entwickelt sich bei Menschen, die oft zusammen sind, in der Schule, bei der Arbeit, im Verein, in der Kneipe, auch in der Familie, Jugendliche unter sich, Strafgefangene. Szene ist eigentlich die Theaterbühne, also der Ort, wo etwas gespielt oder getan wird, übertragen auf das Milieu, die Umgebung solcher Menschengruppen. Teilweise ist das, was man sagen will, so speziell, dass man dafür Fachausdrücke braucht, die sonst keiner versteht. Das wird bei Ihrer Arbeit nicht anders sein. Teilweise will man aber auch unter sich bleiben und will von Außenstehenden nicht verstanden werden.

Schmackofatz ist so ein typisches Szenenwort. Der erste Teil kommt von schmecken, Geschmack. Das o kommt an dieser Stelle sonst nur in Fremdwörtern vor (Dino-saurier, Biblio-thek, Ortho-pädie). Das Wort soll fremdartig wirken.

-fatz kenne ich nur aus ratzfatz 'sehr schnell' und hängt wahrscheinlich mit Fetzen 'abgerissenes Stück' zusammen, also kann man an "Schmeckfetzen, Geschmacksfetzen" denken.

Schmackofatz scheint nach dem angegebenen Link ein altes Wort zu sein und wurde durch Filme immer wieder neu belebt.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2011

Aktuell: 26.07.2016