Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

ungestüm

Email:

   

Frage:
Woher kommt ungestüm?

 

 

   

 

Meine Antwort:

Das Gegenwort von Ungestüm ist überliefert in mittelhochdeutsch gestüme, althochdeutsch gistuomi 'sanft, still, ruhig'. Das Wort ist nur deutsch, die weitere Herkunft mangels Vergleichsmöglichkeiten also zweifelhaft. Das rekonstruierte germanische Grundwort *stōm- ist erhalten in gotisch stoma. Dies bedeutet in der Bibelübersetzung 'Sache, Angelegenheit' als Übersetzung von griechisch hypóstasis 'Grundlage' = lateinisch substantia, eigentlich 'das darunter stehende'. Gestüm wäre also 'stillstehend, nicht kraftvoll vorwärtsdringend.' Damit wären diese Wörter verwandt mit stehen.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2011

Aktuell: 26.07.2016