Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Himmel und Schimmel

Email:

   

Frage:
Woher leitet sich eigentlich Himmel ab? Auffallend ist auch die Ähnlichkeit des Begriffes mit der Bezeichnung Schimmel für das
verehrungswürdige weiße Pferd der Germanen.

 

 

   

 

Meine Antwort:

Schimmel ist eigentlich kein Pferd, sondern eine Farbe, verwandt mit schimmern. Schimmel nennt man auch weißblonde Menschen - ich kannte mindestens zwei, die diesen Spitznamen trugen - und den gesundheitsschädlichen Pilz. Der älteste Beleg für das Pferd stammt aus dem Jahr 1374 schemeliges perd, dann im 15. Jahrhundert Schimmel. Das ist nicht germanisch, sondern nur deutsch und niederländisch. Und über 1000 Jahre nach den heiligen weißen Pferden.

Nun hat es ja auch der Himmel an sich, dass er manchmal leuchtet, nicht gerade jetzt, aber heute Morgen. Ich habe auf Seite himmel.htm vier Wörter für 'Himmel' untersucht, von denen bedeuten zwei 'leuchten' und die beiden anderen 'bedecken'. Dazu gehört auch das Wort Himmel, verwandt mit Hemd, französisch chemise und vielleicht auch mit schämen,
das man verstehen kann als 'das Gesicht verdeckten' (s-kem-).

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2012

Aktuell: 26.03.2016