Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Radonekuchen

Email:

   

Frage:
Ich habe
eine Frage zu einem Ausdruck, den mir leider niemand erklären kann: der Radonekuchen.

 

 

   

 

Meine Antwort:

Dass damit der Gugelhupf mit dem Loch in der Mitte gemeint ist, wird Ihnen bekannt sein.

  • Der Kuchen heißt in Südhessen Radôn-, Radân-, Ladôn-, Ladân-, Ratund-, Radint-, Natron-, Natran- (auch -aun und -oun)

  • Pfalz: Radôn-, Randôn-, Radân-, Radûn-, Redund- (auch -aun)

  • Rheinisch: Radong-, Rodong-, Radung-, Radûne-, Radône-, Radonts-, Rate-

Merkwürdig sind die Formen mit L- (wohl falsch gehört). Natron-, Natran- sind wohl missdeutet auf das Backpulver.

Die Formen hinten mit -d oder -t weisen auf lateinisch rotundus, frühneuhochdeutsch rotund 'rund', was im Dialekt die Aussprache Radûn(e) ergeben konnte.

Das unbetonte o in der ersten Silbe wurde auch bei Soldat in allen drei Dialekten zu a. In diesen Dialekten wird hochdeutsches t wie d gesprochen. Das häufigere -aun setzt langes u voraus. Da man den Kuchennamen für französisch hielt, hat man ihm ein französisches -on (Odenwald: ‑oun), -ong verpasst. Die offenbar alte geschriebene Variante Rodon- (auch im Duden) lässt vermuten, dass o und nicht a ursprünglich ist.

Man denkt auch an französisch raton 'eine Art Kuchen'. Im Wörterbuch steht 'Käsekuchen, Sahnetörtchen'.

Nach Krünitz (1773 - 1858) "Ratons, ist eine gebackene Speise, welche so zubereitet wird: Man schneidet aus einem Blätterteige lange Streifen, überstreicht dieselben mit Käsefüllsel, rollt alsdann den Teig über einander, und läßt es so zusammen im Ofen gar backen."

Das ist wohl das, was wir als Käseröllchen bezeichnen, kein Käsekuchen und erst recht kein Gugelhupf. Aber wie ich am Beispiel von Makrone gezeigt habe, haben sich die Rezepte und das Aussehen der Gerichte im Laufe der Zeit sehr verändert.

Ich habe eben ein Bild von ratons mit Käse und Schinken mit Rezept gefunden, aber aus Kartoffelbrei, nicht aus Blätterteig, also Kroketten. (Google)

Insgesamt scheint mir also die Deutung "Rotund-Kuchen, der rotunde Kuchen" am wahrscheinlichsten zu sein.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2012

Aktuell: 26.07.2016