Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Rudel

Email:

   

Frage:
Ist Rudel mit Rüde verwandt?

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

   

 

Meine Antwort:

Die meisten Nachschlagewerke haben aus Grimm 14,1384 übernommen: "Bedeutung unbekannt" und sich weiter keine Gedanken gemacht.

Außer Pfeifer 1144. Der versucht es mit rodeln, rudeln 'kugeln, wälzen' zu verknüpfen, dessen Herkunft ebenfalls unbekannt sei (tatsächlich wohl von einem vglat. rotulare 'rollen', das sich aus romanischen Nachfolgern erschließen lässt wie frz. rouler).

 

Rudel ist jung, erst seit dem 17. Jahrhundert in der Jägersprache bezeugt.

 

1. Ihre Idee: zu Rüde 'männlicher Hund', ursprünglich 'eine große Hunderasse'. Das scheint nicht zu passen, denn der Rüde ist ein einzelnes zahmes Tier, das Rudel aber mehrere wilde.

 

2. Pfeifers rodeln, rudeln scheint aus dem Bayerischen Wörterbuch von Schmeller 3,57 zu stammen, da bedeutet dieses Wort 'Kügelchen formen' und (Erbsen) rollen lassen, was von der Bedeutung her schlecht passt.

Besser stellt man Rudel zum Substantiv, lat. rotula' Rädchen', später 'zusammengerollte Urkunde, Register; Rolle, Walze' (frz. rôle). Da müsste man eine Bedeutungsentwicklung 'Rädchen > Kreis > Gruppe, Klüngel' annehmen. Dazu passt rätoromanisch rudè (m.) 'Kreis, Ring, Zirkel' (Plural rudels). Dass rudè männlich ist, will nichts heißen. Die Urkundenrolle (Rodel) ist männlich und "das" Rudel in süddeutschen Dialekten ebenfalls. Ich konnte leider nicht erfahren, ob rudè wie die deutschen Übersetzungswörter auch eine Gruppe bezeichnen kann.

 

3. Bei den Wildschweinen sagt man aber nicht Rudel, sondern Rotte. So nannte man früher auch eine Abteilung Soldaten ("Reuter") oder eine Räuberbande, von afrz. rote 'Trupp', lat. rupta 'Abteilung', daher ru(p)tiarius 'Angehöriger einer Rotte, Reuter'. Rudel müsste dann eine mundartliche Verkleinerung von Rotte sein, das kann aber nur  "Röttel" heißen.

 

4. Rudel war auch eine Nebenform von Ruder, übertragen 'Stange'. Überzeugen könnte eine Bedeutung 'Hühnerstange > eine Anzahl Hühner', die ich aber nicht nachweisen kann.

Adelung 3,1193 gibt an, dieses Rudel sei bei den Vogelstellern eine Stange im Vogelherd gewesen, vielleicht eine Leimrute, also Verkleinerung von Rute?

Bei einer Verkleinerung wäre Umlaut ("Rüdel") zu erwarten, also kaum wahrscheinlich.

 

5. Ein drittes bairisches rodeln, rudeln bedeutet 'rühren' und entspricht dem hochdeutschen rütteln. Rudel könnte man verstehen als eine 'quirlige Menge'. Dazu rodenhaft 'lebhaft' und Schweizerisch (GreyBiet 253) ruedele 'herumtollen' (uə, nicht ü).

 

Es ist sonderbar dass Rudel weder bei Schmeller noch im Schwäbischen Wörterbuch von Schmid zu finden ist. Wohl aber in den Mundarten am Rhein:

  • Elsass: Rudel 'Steinhaufen auf dem Felde' Web

  • Lothringen: Rudel 'Haufe, Anzahl Cauch von Wildschweinen)' Web

  • Pfalz: Rud(d)el, Rurrel 'Schar, Herde; Bündel, Menge' Web

  • Rheinisch: Rudel 'ein Haufen, Herde, von Tieren und Menschen' (offenbar nicht häufig gebraucht) Web

  • Südhessisch (ShWb 4,1506 f) Rudel (Rûdel, Ruddel, Rull) 'Haufen, Herde, von Tieren und Menschen', und 1505 f ruddeln (rûdele, ruddele, rulle, also dieselbe Lautung) 'rütteln, schütteln' und 'rollen, kullern', auch 'begatten'. Ein Bedeutungszusammenhang mit Rudel ist nicht zu erkennen.

Ergebnis

1. Rudel ist nicht süddeutsch, sondern rheinfränkisch. Daher kommt ein Zusammenhang mit rät. rudè nicht in Frage, ebenso auch mit den verwandten französischen Wörtern, bei denen das d/t ausgefallen ist (rouler, rôle) oder wegen des abweichenden Vokals eine direkte Ableitung von lat. rotula, -us.

3. Rudel 'Stange' kommt kaum in Frage.

4. Es bleibt also noch rudeln, ruddeln 'rütteln, rühren, lebhaft', was für eine Gruppe Rehe gelten kann, aber doch nicht für einen Steinhaufen.

 

Alternative:

Rudel kann Dialektaussprache für Rodel 'Schriftrolle' sein. Dann könnte die Pfälzische Bedeutung 'Bündel Bohnenstecken' überleiten zu 'Menge > Herde'.

 

Eine einleuchtende Erklärung gibt es nicht, nur ungewissen Möglichkeiten.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2012

Aktuell: 11.11.2016