Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Reiter

Email:

   

Frage:
Hier kommt gleich noch eine: Wieso nennt man mundgerecht geschnittene Brotstückchen Reiter?

 

 

   

 

Meine Antwort:

Kennen Sie den Brauch, ein Kind zu füttern und es zu bewegen den Mund auf zu machen, indem man sagt: "Mach das Tor auf, da kommt ein Reiter"? Ist wohl nicht mehr zeitgemäß. Man muss sich aber fragen, warum gerade Reiter und nicht Wagen? Es gibt ja ein Spiellied: "Machet auf das Tor, es kommt ein goldner Wagen...

Eine andere Möglichkeit ist, dass man das Brot als Pferd und den Belag als Reiter deutet. Grimm erwähnt in seinem Wörterbuch 19,780 2,2 f, dass in Bremen ein Stück Speck auf einem Bissen Brot rider 'Reiter' genannt wurde. Das kann der ursprüngliche Sprachgebrauch sein, dann vom Belag aufs Brot übertragen.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2014

Aktuell: 26.03.2016