Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Yde

Email:

   

Frage:
Woher kommt der Name Yde?

 

W =  Wikipedia

   

 

Meine Antwort:

Nach Search Baby Names ist Yde ein niederländischer Mädchen- und ein dänischer Jungenname.

 

1. Möglichkeit: "Der Yde" ist dänisch. Dazu würde passen dänisch yde 'leisten'.

 

2. Möglichkeit: "Die Yde" ist niederländisch. Dafür spricht, dass es dort auch die Verkleinerungsform Ydekin gibt.

Die Verkleinerungsendung ist in Holland -je, in Flandern / Belgien -ken 157f

Aber: Im Niederländischen gibt es regulär kein y, wohl aber in französischen Namen wie Ypres = ndl. Ieper = dt. Ypern, Yves, Yvonne. Dann könnt Yde, Ydekin westflämisch sein, aus dem Grenzbereich zu Belgien, wo man flämisch spricht.

Das flämisch-französische y wird wie i ausgesprochen.

Dann wäre Yde dasselbe wie deutsch Ida. Das hat wohl mit dem nordischen Wort nichts zu tun, sondern mit dem altenglischen ides, altniederdeutschen idis, althochdeutschen itis 'Frau', auch 'Dame, Fee'.

Ida ist rückgebildet aus gesprochenem Ide = Yde, dessen -e ein Rest des alten -is ist.

Der dänische Yde wäre also 'fleißig, tüchtig', die flämische Yde eine 'Frau' (was denn sonst?)

 

3. Möglichkeit: Da ich aber immer noch nicht weiß, was mit Yde gemeint ist, kann es auch ein Ortsname sein: ein kleines niederländisches Dorf W, das durch eine weibliche Moorleiche berühmt geworden ist. W

Dieses y ist wahrscheinlich eine westfriesische Variante von i.

 

(Es stellte  sich heraus, dass Yde ein Familienname ist).

 

Dass Familiennamen aus Vornamen bzw. Vaternamen entstehen, wissen Sie ja von sich selbst. Da wäre Yde = Sohn des nordischen Yde = Ydesen, nach Google gar nicht selten. Dass es nordische Vornamen auch als Familiennamen gibt, beweist wiederum Google bei "Christian Harald".

Das ergibt:

 

4. Möglichkeit: aus dem Moorleichendorf Yde.

 

5. Möglichkeit: Familiennamen sind auch aus Spitznamen entstanden: Groß, Schwarz, Lustig. Yde kann also auch ein Spitzname sein: 'der Fleißige'.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2014

Aktuell: 16.02.2018