Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

Trumpel

Email:

   

Frage aus Nieder-Beerach:

Es geht um das Wort Drumbel . Eine oft gebrauchte Redewendung ist:"Das hat nur 3 Drumbel gekostet". Diese Redewendung besagt:"Das war billig, oder nicht teuer" Ich bin mir auch über die Schreibweise nicht sicher, wird es "Trumbel" oder "Trumbl" geschrieben.

Interessant für mich ist aber folgendes: Wenn ich diesen Ausdruck in Nieder-Ramstadt oder in Traisa oder in Frankenhausen oder in Waschenbach benutze kennt in niemand.

 

 

   

 

Meine Antwort:

Diese Redensart ist schon 1655 bezeugt von einem, der eine teure Anschaffung für 3 Trumpel verkaufen muss. Trumpel, auch Trummel bedeutet sonst noch 'Klotz, dicke Frau' und gehört somit zu Trumm, Mehrzahl Trümmer 'Bruchstück, Brocken'.

Auch bei Bembel 'Bimmel; Schelle' und bumm > Bumbes 'krachend abgehender Darmwind' ist mm zu mb, mp geworden.

Ich könnte mir vorstellen, dass Trumpel ein volkstümlicher Name des "Dickpfennigs" (Groschen) war.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2015

Aktuell: 16.02.2018