Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Fragen und Antworten

 vinaigre, vinegar

Email:

   

Frage:
Das englische Wort vinegar und das französische vinaigre hängen sicher zusammen. Steckt denn das Wort Wein darin? Und dann fiel mir ein, dass ich mal von dem lateinischen oder römischen Gewürzmittel Garum gehört hatte. Steckt das in der zweiten Worthälfte vom vinegar / vinaigre? Und ist unser gären damit verwandt?

 

 

   

 

Meine Antwort:

Die beiden Wörter gehen zurück auf vulgärlateinisch vinum acre 'scharfer Wein'. Hochlateinisch war das damit verwandte acêtum 'Saures', von dem unser Essig kommt, germanisch akit, althochdeutsch umgestellt ezzik.

In vielen romanischen Sprachen sind die harten Verschlusslaute zwischen Vokalen zu weichen geworden, also cepula > span. cebola 'Zwiebel', maturus > span. maduro 'reif', lacus 'See' > span. lago, daher auch vinaigre.

Garum, griech. garon 'Fischsoße' kann damit also nichts zu tun haben. Die Herkunft ist nicht bekannt.

Gären war althochdeutsch jesan gehört auch nicht hierher, auch nicht gar 'fertig' (germanisch *garwa-), dessen Herkunft ebenfalls umstritten ist. Vielleicht aus *ga-arwa zu *arwa- 'bereit', mit der Vorsilbe ge-, die lat. co(n)- entspricht.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2015

Aktuell: 16.02.2018