Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Wer waren Remico von Goddelau und ihre Familie?

Email:

   

Ein Grabstein aus Goddelau aus der Zeit um 500 hat folgende Inschrift:

 

HICVIISCETINPACEMATRO

NANMENEREMIC

OSIMVLCVM

FLIISSVSDVCCIONIETDER

STODADILOMFILIISSIVIS

TETVLVPOSVERVNT

Hic quiescit in pace matrona nomine Remico simul cum filiis suis Duccioni et Dersto. Dadilo cum filiis suis titulum posuerunt.

 

Darunter abgebildete christliche Symbole zeigen, dass dieser Stein ein frühes Zeugnis christlichen Glaubens in Südhessen ist.

 (Quelle: Lebendige Heimat. Der Kreis Groß-Gerau 1958, Tafel 14.

 

Dass Remico eine Frau (matrona) war, steht da. Die weibliche Endung -o ist nicht deutsch. Im Althochdeutschen lautet sie -a. Sie ist aber in anderen germanischen Dialekten gut bezeugt. Dort lautet die männliche Endung -a, deutsch -o. War das eine ostgermanische, etwa burgundische Familie? Die Burgunder waren schon früh zum katholischen Christentum übergetreten.

 

Endung

Name

Jahrhundert

Stamm

Frauen

o

Aluko

5...

Norwegerin

o

Hariso

3...

Herulerin

o

Ido

3...

Westgotin

o

Rango

3...

Westgotin

Männer 

a

Heorrenda

 

Angelsachse

a

Ælla

8...

Angelsachse

a

Catualda

0...

Markomanne

a

Charioualda

0...

Bataver

a

Harija

5...

Schwede

a

Idda

5...

Burgunder

a

Nestica

4...

 

a

Sagila

4...

Burgunder?

 

Remicos Verwandte Dadilo und Duccio(ni) tragen ebenfalls die Endung -o, Duccio(ni) mit lateinischen Dativ-Endung. Waren sie Männer oder Frauen? "Cum filiis suis" gibt keine Hinweise auf das Geschlecht, den lat. filius 'Sohn', filia 'Tochter' haben im Ablativ Plural dieselbe Endung -is. Es wäre sehr merkwürdig, wenn in einem so kurzen Text dieselbe Endung für beide Geschlechter gebraucht würde, also männlich Duccio, Dadilo, weiblich Remico.

 

Die Inschrift muss also übersetzt werden:

 

Hier ruht in Frieden Frau Remico zusammen mit ihrer Tochter Duccio und ihrem Sohn Derst. Dadilo mit ihren Kindern haben die Inschrift setzen lassen.

   

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1996 / 2006

Aktuell: 26.03.2016