Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Fragen und Antworten

digital

Email:

   

Frage:

Das Wort digitalisieren bedeutet einen Sachverhalt so "aufzupfriemeln", , dass er von einem Rechner gelesen und be- bzw. verarbeitet werden kann.

Wo aber kommt dieses Wort ? Aus meinem Lateinunterricht weiß ich noch, dass digitus Finger heißt. Was hat der Finger mit Digitalisieren zu tun?

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

   

 

Meine Antwort:

Sie haben mir ihre Frage nicht analog geschickt, per Post (mündlich per Telefon geht nicht mehr bei mir), sondern digital per Email, in konventionellen Buchstaben, die Ihr Computer in Binärzahlen bzw. elektronische Impulse verwandelt hat und meiner wieder in konventionelle Buchstaben anzeigt. Ich könnt die digitale Mail analogisieren und ausdrucken, aber ich werde mich hüten unnötig Papier und Tinte zu verbrauchen.

Oder denken Sie an den Unterschiede zwischen Digital- und Analoguhr, die eine zeigt nur Ziffern, die andere die Position des Zeigers auf dem Zifferblatt, ist anschaulicher als das abstrakte 20:16.

Digital kommt nur indirekt von digitus 'Finger', direkt aber von englisch digit, das schon um 1400 'Ziffer' bedeutete und sich paradoxerweise auf die uralte analoge Zählweise bezieht: wir kennen's mit den Fingern oder Zählstrichen. Die römischen Ziffern (I II III IV V ...) sind aus solchen Zählstrichen () entstanden, mit Kürzeln für größere Einheiten. Zahlwörter brauchte man nicht, man konnte ja mit den Fingern zeigen, was man meinte. Mit den Zahlwörtern, später den Ziffern begann das digitale Zählen, gedacht in Symbolen und nicht mehr in Mengen.

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2018

Aktuell: 26.06.2018