Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Sprachen

mittelhochdeutsch (1050 / 1350)

Email:

Altgermanisch

Westgermanisch

althochdeutsch mittelhochdeutsch

frühneuhochdeutsch
neuhochdeutsch

A-D  | E-H | I-L | M-P | Q-S | T-Z

Dialekte

 

 

Mittelhochdeutsch

Wochentage

 

M A-L    M N O P Q R S T U V W Z

N A-L    M N O P Q R S T U V W Z

  • nāch 'nahe'

  • nāchbūr(e) 'Nachbar'

  • nache 'Nachen'

  • nāchgebūr(e) 'Nachbar'

  • nāchlāzen 'verlassen, aufgeben'

  • nahte/igal 'Nachtigall'

  • nachtmare 'Alp, Mahr'

  • nagelkolbe 'mit Nägeln versehene  Keule'

  • nam(e) 'Name; Stand, Begriff, Würde, Beschaffenheit, Person'

  • nar 'Heil, Rettung; Unterhalt, Erwerb'

  • narre 'törichter Mensch, Gaukler'

  • narte 'Trog, aus dem die Schweine fressen'

  • narunge 'Nahrung, Unterhalt, Kraft'

  • naschen 'Leckerbissen / verbotene Liebesfreuden genießen'  

  • nāter(e) 'Natter'

  • neschen 'Leckerbissen / verbotene Liebesfreuden genießen'  

  • nāwe, næwe ‚kleines Schiff’

  • nebelkappe 'Tarnkappe'

  • nekein 'nicht ein'

  • neren 'heilen, gesund machen; retten, erretten, schützen, am Leben erhalten; nähren, ernähren'

  • nern 'heilen, gesund machen; retten, erretten, schützen, am Leben erhalten; nähren, ernähren'

  • neve 'Schwestersohn, Mutterbruder, Verwandter'

  • nickes 'Krokodil'

  • nickese ' Nixe'

  • nihtes 'kein Ding'

  • niesen 'versuchen, erproben'

  • niezen 'inne haben und sich zunutze machen, gebrauchen, benutzen, genießen; essen, trinken, verzehren'

  • niftel 'Schwestertochter, Mutterschwester, Verwandte'

  • niusen 'versuchen, erproben'

  • niuwe 'neu, frisch; sich erneuend'

  • noch 'bis jetzt, von und an, trotzdem; außerdem, (verstärkend); und nicht, auch nicht '

  • nop, noppe 'Wollknötchen am Gewebe, ein Tuch mit Noppen'

  • norrhan 'Auerhahn'

  • norsch 'eisenbeschlagene Holzschaufel mit Krücke'

  • note 'Melodie'

  • nōtzerren 'vergewaltigen'

  • nōtzerrunge 'Vergewaltigung'

  • nōtziehunge 'Vergewaltigung'

  • nōtzogōn 'vergewaltigen'

  • nōz 'Nutzvieh, Rind, Pferd, Esel'

  • nüehtern 'seit dem Aufstehen mit leeren Magen; nicht trunken; nicht dem Trunk ergeben; was des Morgens genossen wird' 

  • nuosch 'Rinne, Röhre, Trog'

  • nursch 'eisenbeschlagene Holzschaufel mit Krücke'

 

O A-L    M N O P Q R S T U V W Z

  • obaz 'Frucht, Baumfrucht'

  • ob(e) 'oben, oberhalb, über'

  • ōbentür 'Abenteuer'

  • oberster tac '6. Januar'

  • oblāte 'Abendmahlsbrot, Art Gebäck'

  • occident 'Westen'

  • ofentür 'Abenteuer'

  • ōheim 'Bruder der Mutter, Bruder der Mutter; Schwestersohn, Neffe, Verwandter'

  • olbende 'Kamel'

  • ōme 'Ohm'

  • orden 'Regel, Ordnung einer Gemeinschaft, Zugehörigkeit dazu, Angehöriger derselben; Anordnung, Verordnung, Auftrag, Befehl, Gesetz; Reihe, Reihenfolge, Stufe; Stand, Art'

  • ordenen 'ordnen, in Ordnung bringen, einrichten; anordnen, anweisen, verordnen, bestimmen; einem Orden einverleiben'

  • ordenunge 'Regel, Ordnung; Reihe, Reihenfolge; Anordnung, Verordnung, Vorschrift; Ordination, Priesterweihe; Rang, Stand; Einrichtung, Lebensweise'

  • ōrenkanne 'Henkelkanne'

  • ōrglocke 'Glocke mit Stundenschlag'

  • orhan 'Auerhahn'

  • orrehan 'Auerhahn'

  • ōrient 'Osten'

  • ort 'äußerster Punkt in Raum und Zeit, Anfangspunkt, Endpunkt, oberer Rand des heraldischen Schildes; Ecke, Winkel, Spitze; Fläche; Platz, Stelle; ein sehr kleiner Gegenstand'

  • örtern 'mit Spitzen versehen, viereckig machen; genau untersuchen'

  • ōse 'Schöpfeimer'

  • ōsen, œsen 'leer machen, ausschöpfen'

  • ōtmüete, ōtmuot 'leichter, williger Sinn, mildes Gemüt, Herablassung, Demut'

  • ouch 'ebenso, ferner, aber, doch, (steigernd)'

  • ougenweide 'ein schöner Anblick'

  • ouwe 'Insel, Grasland; Fluss'

  • ouwe 'Schaf'

 

P A-L    M N O P Q R S T U V W Z

Q A-L    M N O P Q R S T U V W Z

R A-L    M N O P Q R S T U V W Z

  • raben 'Rabe'

  • rāche 'Vergeltung eines Unrechts'

  • ram 'Widder'

  • ram, rame 'Stütze, Säule'

  • ram, rame 'Webrahmen, Stickrahmen'

  • rāme 'Rabe'

  • rappe 'Rabe; eine Münze'

  • rappe 'Schmetterlingslarve'

  • rāt 'Rat, Empfehlung, Belehrung, Beratung, Überlegung, Rätsel, Entschluss, beratende Versammlung, Mittel, Vermögen, Gerät, Abhilfe, Verzicht, Ratgeber'

  • rame 'Stütze, Säule, Gestell, Webrahmen, Stickrahmen'

  • rase 'abgestochenes Rasenstück'

  • rāsen 'toben, toll sein'

  • räusche 'Reuse'

  • ræze 'scharf von Geschmack, herb, ätzend; hell (Ton); bissig, wild, wütend; schneidig, heftig, wild, keck; rau, heiser

  • 'Reh'

  • rēch 'Reh'

  • rechen 'ein Unrecht vergelten, Genugtuung verschaffen'

  • rechenen 'zählen, rechnen Rechenschaft  ablegen, seine Verwandtschaft aufzählen'

  • recke 'herumziehender Krieger, Abenteurer, erprobter Krieger, Held'

  • reckholder 'Wacholder'

  • redden 'reden, sprechen, sagen'

  • rede 'Rechenschaft, Verantwortung; Gebühr, Vernunft, Verstand; Rede, Gespräch, Erzählung; Einrede, Widerrede; Verabredung, Abkommen, Vertrag; Nachricht, Kunde; Epos, Text (:: Melodie); Sache, Handlung

  • redelich 'redend, beredt; vernünftig, verständig; rechtschaffen, brauchbar, wacker, tapfer; wichtig, triftig; ordnungsgemäß, ordentlich, geziemend, angemessen; passend'

  • reden 'reden, sprechen, sagen'

  • regholter 'Wacholder'

  • rein 'abgrenzender Landstreifen, der ungepflügt und grasbewachsen bleibt; Zwischenraum'

  • reisch(e) 'Reuse'

  • reme 'Stütze, Säule'

  • reme  'Webrahmen, Stickrahmen'

  • rente 'Einkünfte'

  • retten 'reden, sprechen, sagen'

  • reubarber 'Rhabarber'

  • rēze 'scharf von Geschmack, herb, ätzend; hell (Ton); bissig, wild, wütend; schneidig, heftig, wild, keck; rau, heiser'

  • riechen 'rauchen, qualmen, dampfen, Geruch machen'

  • rieme 'Ruder'

  • riet 'Schilf; Schilfgebiet'

  • rīf 'Ufer'

  • rīhen 'auf einen Faden ziehen, mit einen Faden durchziehen, reihenweise anheften, fälteln, spinnen'

  • rint 'Rind'

  • rinsz 'Reuse'

  • rīs 'Reis'

  • rīse 'Reuse'

  • riusch 'Reuse'

  • riuse 'Reuse'

  • roc 'Obergewand, Harnisch; Rinde'

  • roch 'Turm beim Schachspiel'  

  • rodel 'Schriftrolle, Register, Liste, Urkunde'

  • rogge 'Roggen'

  • ropfen 'ausreißen'

  • rōr 'Schilf, Schilfhalm, Schaft, Flöte'

  • rosīn 'getrocknete Weinbeere'

  • rōst 'worauf oder worin gebraten wird: Pfanne, Glut, Feuer, Scheiterhaufen; Mittel zum Verbrennen von Missetätern'

  • rœsten 'rösten'

  • rot, rote, rotte 'Schar, Abteilung; Gemeinde, Markgenossenschaft; Reihenfolge von Verrichtungen'

  • rœzen 'faulen lassen'

  • rubrik(e) 'rote Tinte'

  • rüggīn 'aus Roggen'

  • rüejen 'rudern'

  • rumbe 'Rübe'

  • rumph 'Rumpf'

  • rünsz 'Reuse'

  • ruoch(e) 'Krähe, Häher'

    ruoche 'Acht, Bedacht, Besorgung, Sorgfalt, Sorge, Hang Wunsch'

    ruochelōs 'unbekümmert, sorglos'

  • ruoder 'Ruder'

  • rūpe 'Schmetterlingslarve'

  • rupfen 'ausreißen'

  • rusch(e) 'Binse'

  • rūse 'Reuse'

  • rüstec 'gerüstet, bereit'

  • rüsten 'Anstalt treffen; zurechtmachen, bereiten, rüsten; bereit machen, reisefertig machen'

  • rüstunge 'Ausstattung'

  • rütsche 'Berghang'

S A-L    M N O P Q R S T U V W Z

  • saf 'Saft'

  • sahs 'Hiebmesser'

  • sæjen 'ausstreuen, säen'

  • sal 'Wohnsitz, Haus, Saal, Halle'

  • samewizze 'Gewissen'

  • samewizzenheit 'Gewissen, Bewusstsein'

  • samewizzicheit 'Gewissen, Bewusstsein'

  • sām(e) 'Samenkorn, Sperma, Nachkommenschaft'

  • sambt 'Sand'

  • sancte, sante 'heilig' (vor Namen)

  • sar 'Rüstung'

  • sāt 'Gesätes, Aussaat, Saatfeld, Nachkommenschaft'

  • sæwen 'ausstreuen, säen'

  • saz 'Ort / Raum, wo sich etw. befindet; Unterpfand, Hypothek, Spieleinsatz; Ausdruck, Gedanke; Testament, Vertrag, Bündnis, Waffenstillstand, Verordnung, Gesetz; Tarif; Vorsatz, Absicht; (neg.) Vakanz; Sprung'

  • schabe 'Motte'

  • schāch 'Raub

  • schāch 'König im Schachspiel, Schachbrett, ‑spiel; Warnruf Schach!'  

  • schāchære, schæchære 'Räuber'

  • schachtafel 'Schachbrett'

  • schāch unde mat 'besiegt und tot'  

  • schâchzabel 'Schachbrett'

  • schaffen 'erschaffen, gestalten; tun, machen, bewirken, ins Werk setzen; in Ordnung bringen, einrichten, bestellen, anstellen, sorgen für, besorgen; anordnen, befehlen; verschaffen, vermachen (bes. durch Testament), übergeben'

  • schaffenære 'Aufseher, Verwalter'

  • schalc 'Leibeigener, Knecht, Mensch von knechtischer Art, Possen'

  • schalden 'staken; stoßen, schieben, in Bewegung setzen, vertreiben, trennen'

  • schallieren 'lärmen, singen, ausgelassen sein'

  • schalm, schalme 'Seuche, toter Körper'

  • schalt 'Stoß, Schwung'

  • schalte 'Kahn'

  • schalte 'Stake'

  • schalten 'staken; stoßen, schieben, in Bewegung setzen, vertreiben, trennen'

  • schalter 'Riegel, Stake'

  • schanc 'Schrank'

  • schanz(e) 'Tonfall, Glücksspiel, Glücksfall'

  • schanzen 'Glücksspiel treiben'

  • scha(t)z 'kostbare Kleinodien, Geld und Gut, Reichtum, Tribut, Steuer, Wert, Preis'

  • schatzen 'Schätze sammeln, Geld sammeln'

  • schatzunge 'Abgabe, Steuer, Lösegeld, Kontribution; Wertbestimmung, Taxierung'

  • schabernac 'böser Streich, Hohn, Spott'

  • schabirnacke 'böser Streich, Hohn, Spott'

  • schafernak 'Art Wein'

  • schavernac 'böser Streich, Hohn, Spott'

  • schavernac 'Art Kopfbedeckung'

  • schavernac 'Art Wein'

  • schawernach 'Art Wein'

  • scavernacht 'böser Streich, Hohn, Spott'

  • schedel 'Schädel'

  • schehen 'sausen, eilen, geschehen'

  • scheiden trans, 'absondern, trennen, scheiteln, entscheiden, (Streit) schlichten, wählen, verordnen, bestimmen, auslegen', reflexiv 'fortgehen, ein Ende nehmen, sich entzweien, zum Austrag kommen*, intr. 'fortgehen, Abschied nehmen, ablassen von'

  • schel 'Schelm, Betrüger'

  • schelch 'Wildhengst'

  • schelden 'tadeln, schmähen, lästern, (Urteil) anfechten, zanken mit'

  • schele, schelh, scheller 'Zuchthengst'

  • schelle 'Handglocke'

  • schellec 'aufgeregt'

  • schelme 'Seuche, toter Körper'

  • schelten 'tadeln, schmähen, lästern, (Urteil) anfechten, zanken mit'

  • schelter 'Riegel, Stake'

  • schem, scheme 'Maske'

  • scheme 'Schatten, Augenübel'

  • schem(e)bart 'Maske'

  • schern 'Haare schneiden, belästigen'

  • schermezzer 'Rasiermesser'

  • schetzen 'Geld abnehmen, besteuern, Lösegeld fordern, jemand das Leben nehmen; den Wert bestimmen, taxieren'

  • schevalier 'Ritter'

  • schever(e) 'Stein-, Holzsplitter'

  • schicken 'schaffen, tun, bewirken, ausrichten, gestalten, fügen, ordnen, anordnen, zurechtlegen, bereiten, rüsten; abordnen, senden'

  • schiht 'Ereignis, Begebenheit, Sache; Schickung, Zufall; Eigenschaft, Art und Weise'

  • schīden auseinandergehen; entscheiden, bestimmen'

  • schiech 'verzagt, abschreckend, hässlich'

  • schif 'Wasserfahrzeug, Weberschiffchen'

  • schilf 'Schilf, Binse'

  • schim(e) 'Schatten, Schattenbild'

  • schīn 'Strahl, Glanz; Anblick, Aussehen; Form, Gestalt, Bild; Vorwand'

  • schīnen 'strahlen, leuchten; sichtbar werden'

  • schipfe 'Schaufel, Grabscheit'

  • schīr 'lauter, rein, glänzend'

  • schiuhen 'scheu machen, erschrecken, meiden, sich entsetzen, scheuchen, verjagen'

  • schiuwen 'scheu machen, erschrecken, meiden, sich entsetzen, scheuchen, verjagen'

  • schiuzen 'Scheu, Abscheu empfinden, grauen'

  • schiuzlich 'scheu, verzagt, abscheulich, hässlich'

  • schiver(e) 'Stein-, Holzsplitter'

  • schopf 'Gebäude ohne Vorderwand'

  • schor(e)nstein 'Ofen, Schlot'

  • schorn 'mit der Schaufel arbeiten, stoßen, schieben'

  • schorstein 'Ofen, Schlot'

  • schottern 'verlegen stottern'

  • schrāch 'mager, dürr, rau, grob'

  • schranc 'was absperrt, Schranke, Gitter, Zaun, Einfriedigung; Verschränkung, Flechtung, Windung; Hintergehung, Betrug; Gestell zum Aufhängen von Schilden; Schrank'

  • schranke 'was absperrt, Schranke, Gitter, Zaun; Verschränkung, Windung, Umarmung; Kasten, Schrank'

  • schranken 'schränken, schwanken'

  • schrenken 'über Kreuz setzen, verschränken, flechten; denken; seitwärts abweichen'

  • schrīn 'Kleidertruhe, Schatulle, Sarg, Reliquienbehälter, Archivschrank, (>) Schatz'

  • schrōch 'mager, dürr, rau, grob'

  • schrube 'Schraube'

  • schūen 'scheu machen, erschrecken, meiden, sich entsetzen, scheuchen, verjagen'

  • schupfen intr. 'schaukeln, schwanken'

  • schupfen, -ü- trans. 'in Bewegung bringen, schleudern, stoßen; antreiben, hetzen, reizen; einen Verbrecher wippen'

  • schürstein 'Ofen, Schlot'

  • m., f. 'Meer, Binnenmeer'

  • seife 'Seife'

  • seifer 'Speichel, Geifer, Schaum'

  • secte 'Sekte'

  • seigen 'senken, neigen; sich senken, sinken; (eine Waffe) schleudern, werfen; wägen; visieren, eichen'

  • selbeht 'selbig'

  • selbende 'Webkante'

  • sel(e), -h 'Seehund'

  • selbt 'selbig'

  • semede 'Schilf, Ried, Binse'

  • semel(e) 'feines Weizenmehl, -brot'

  • sene 'sehnliches Verlangen'

  • sengære 'Liedermacher, kirchlicher Kantor'

  • senen 'kraftlos, unlustig sein'

  • sente 'heilig' (vor Namen)

  • senwe 'Sehne'

  • siben 'sieben'

  • sīdevarwe 'Seidenfarbe, Krokus'

  • siemer 'Korb, Bienenkorb, Scheffel, Trommel'

  • sīfen 'tröpfeln, triefen'

  • sīgen 'sich senken, niederfallen, sinken; tropfend fallen, tropfen, tröpfeln, fließen; strömend sich bewegen'

  • simil(e) 'feines Weizenmehl, -brot'

  • singære 'Liedermacher, Chorsänger in der Kirche; mittlerer Rang bei den Meistersingern'

  • singevüre 'Ungebühr, Nachteil'

  • singrüene 'Immergrün'

  • sinhol 'hohl und rund'

  • sinnehaft 'besonnen, klug'

  • sintvarwe 'Krokus'

  • sin(t)vluot 'Sintflut'

  • sinvluz 'Sintflut'

  • sintwāc 'Sintflut'

  • sintwæge 'Sintflut'

  • süntvluot 'Sintflut'

  • sinwel 'rund'

  • sip 'Sieb'

  • sippe 'Blutsverwandtschaft'

  • site 'Sitte'

  • siven 'sieben'

  • slach 'schlaff, welk'

  • slāt 'Kamin, Ofenloch'

    slāta 'Schilfrohr'

  • sleht 'glatt, plan, leer, einfach, ungekünstelt, unkompliziert, recht und billig, aufrichtig'

  • sleier 'Schleier, Kopftuch'

  • sliefen 'schlüpfen'

  • slimp 'schief, schräg, verkehrt'

  • slipfen 'ausgleiten, fallen'

  • slītan 'gleiten, rutschen'

  • sloier 'Schleier, Kopftuch'

  • sloufe 'Schlaufe, Taufkleid, Erbsenschote'

  • sloufen 'schlüpfen machen, (in den Mund) 'schieben, an / ausziehen'

  • sloz 'Riegel, Band, Fessel, Ein-, Um- Verschließung; Schlusswort, Schlussstein (Gewölbe), Burg'

  • slūchen 'schlingen, schlucken'
  • slupfen, slüpfen 'schlüpfen, gleiten'

  • slūr 'Umherschlendern, Faulpelz'

  • sluz 'Schluss, Knoten'

  • smachen 'mit der Zunge / Nase wahrnehmen'

  • smacken 'mit der Zunge / Nase wahrnehmen'

  • smackezen 'schmatzen'
  • smalz 'Schmalz, Butter'

  • smatzen 'schmatzen'
  • smer 'Fett'

  • smunzeln 'schmunzeln'

  • smunzen 'schmunzeln'

  • smutzelachen 'schmunzeln

  • smutzeln 'schmunzeln'

  • smutzemunden 'schmunzeln'

  • smutzen 'schmunzeln'

  • smuz 'Kuss'

  • smuz 'Schmutz'

  • snacker 'Schwätzer'

  • snā(c)ke 'Schnake'
  • snarren 'Töne von sich geben'

  • snarchen 'schnarchen'

  • snecke, snegge 'Schnecke, Schildkröte'

  • snerren 'schwatzen'

  • snūben 'schnauben, schnarchen'

  • snudel 'Schleimfluss'

  • snūden 'beschwerlich atmen, schnaufen, schnarchen, spotten'

  • snuder 'Schleimfluss'

  • snūfen 'schnaufen'

  • snūpfe, -u, -o- 'Schnupfen'

  • snupfen 'schnaufen, schluchzen'

  • snüppec 'auffahrend'

  • snur 'Schwiegertochter'

  • snurrære 'Possenreißer, Narr'

  • snurren 'sich geräuschvoll bewegen'

  • snürrinc 'Gaukler, Witzbold, Tor, Narr'

  • son 'Sohn'

  • spān 'abgetrenntes Holzstück, Splitter, Scheit: Abfall beim Hobeln, Kienspan, Symbol für Eigentumsrechte, Los, Kerbholz, Verwandtschaftsgrad; Spaltung, Streitfrage; Art des Haarschnitts'

  • spanen 'locken, reizen, antreiben

  • spazieren 'sich ergehen'

  • speculâcie 'Betrachtung' (?)

  • spelte 'abgespaltenes Holzstück, Lanzensplitter, Handgerät der Weberei'  

  • spīl 'Spitze des Speers'

  • spīwen 'spucken'

  • splitter 'abgespaltenes Holzstück'

  • splīzen 'spalten, trennen'

  • spriche 'Ausspruch'

  • sprichwort 'alter, geläufiger Ausspruch'

  • spūchen 'speien'

  • spūgen 'speien'

  • spūwen 'spucken'

  • spunt 'Zapfenloch, Zapfen; Loch (Mund, After); Falz an einem Brett; eingerammte Pfähle'

  • stade 'Ufer, Küste'

  • stadie 'Rennbahn' (?)

  • stallen 'urinieren (Pferd)' .

  • stampfen 'mit dem Mörser zerstoßen'

  • stapfen 'die Füße fest aufsetzen'

  • stærlinc 'Sterling'

  • stat 'Stelle, Ortschaft, Stadt'

  • stat 'Ufer, Küste'

  • stat 'Zustand, Lebensweise, Würde, Orden'

  • steinmezzil, -mezzilo, -mezzo 'Steinmetz, Steinhauer'

  • steft m. 'Stachel, Dorn, Spitze; oberstes Ende'

  • sterling 'Sterling'

  • stete 'Platz, Ort'

  • stier 'Jungbulle'

  • stift m. 'Stachel, Dorn, Spitze; oberstes Ende'

  • stift(e) n. 'Gründung, Bau, Gotteshaus; rechtlich Festgestelltes'

  • stiften 'gründen, bauen; bewirtschaften, bebauen; belehnen; ein- / absetzen, anstellen / abdanken; einrichten, in Ordnung bringen; ins Werk setzen, veranlassen, veranstalten; erdichten, ersinnen' 

  • stinken 'übel riechen, Gestank wahrnehmen'

  • stiure f. 'Stütze, Steuerruder, Heck, Anstoß, Antrieb, Unterstützung, Hilfe, Gabe, Beitrag, staatliche und kirchliche Abgabe'

  • stolle 'Bein eines Möbelstück; Alliteration; Teil eines Verses; Spitze, Zacke; Steinbrocken; Streich, Schwank; Gang im Bergwerk'

  • stōzen 'stoßen'

  • strāfe 'körperliche Züchtigung, Geldbuße, Tadel'

  • strāl(e) f. 'Pfeil, Blitz'

  • strām 'Strom, Strömung'

  • strenzære 'Landstreicher, Räuber'

  • strich 'gezeichnete Linie; Schlag; Richtung, Weg, Lauf; Richtung der Fäden in einem Gewebe; Bezirk; ein Getreidemaß'

  • strīch 'Schlag'

  • strīchen 'an etwas entlang streifen, wetzen, Linien zeichnen, glätten, Farbe auftragen, malen, abstreifen, Segel einziehen, liebevoll berühren, ein Streichinstrument spielen, schlagen, peitschen', intr. 'sich rasch bewegen'

  • strōm 'Strom, Strömung'

  • stroum 'Strom, Strömung'

  • strozze 'Luftröhre, Gurgel'

  • strozzen 'geschwollen sein, strotzen'

  • strumpf 'abgetrenntes Stück, Stumpf, Stummel, Baumstumpf'

  • strunc 'Pflanzenstängel'

  • struot 'Sumpf, Gebüsch'

  • strūt 'Sumpf, Gebüsch'

  • strutzel 'länglich-runde Masse, längliches Gebäck'

  • strūbe 'Art Backwerk'

  • strupf 'Art Backwerk'

  • strüpfe 'Lederschlinge'

  • strūz 'Strauch, Büschel'

  • strūz 'Widerstrand, Zwist, Streit, Gefecht'

  • stube 'heizbares Gemach, Badegemach, Speisesaal, Trinkstube, Zunftherberge, Ratstube, kleines Wohnhaus'

  • stumpf 'Stummel, Penis, Baumstumpf, verstümmeltes Glied, Beinbekleidung'

  • stuol 'Stuhl, Sitz, Thron; Kanzel, Lehrstuhl, Singstuhl; Nachtstuhl, Stuhlgang'

  • stupfen, stüpfen 'mit einer Spitze anstoßen, stacheln, antreiben, mit den Fingern berühren, wegstoßen, hervordringen'

  • 'Schwein'

  • sūdegarten 'südlicher Garten'

  • süene 'Urteil, Gericht; Versöhnung, Friede, Ruhe'

  • sumber, sumer, sümer 'Korb, Bienenkorb, Scheffel, Trommel'

  • sumpf 'Morast'

  • sun 'Sohn'

  • sunt 'Süden'

  • suone 'Urteil, Gericht; Versöhnung, Friede, Ruhe'

  • sutte 'Pfütze, Lache, Bodensenke'

  • swalm 'Schwarm'

  • swam 'Pilz, Badeschwamm'

  • swana 'Vernunft, Besonnenheit'

  • sweben 'sich hin- und herbewegen'

  • sweige 'Rinderherde, Viehhof, Sennerei'

  • swenden 'vernichten, roden'

  • swert 'Schwert'

  • swester 'Schwester'

  • swimmen 'schwimmen'

  • swinde 'gewaltig, heftig, wild, ungestüm, zufahrend, scharf, böse; tatkräftig, rasch, listig'

  • swindeln 'Gleichgewichtsstörungen haben'

  • swinden 'abmagern, vergehen, welken, bewusstlos werden

  • swīnen 'abnehmen, abmagern, schwinden, ohnmächtig werden'

  • swint 'gewaltig, heftig, wild, ungestüm, zufahrend, scharf, böse; tatkräftig, rasch, listig'

T A-L    M N O P Q R S T U V W Z

  • tabernakel 'Zelt, Heiligenhäuschen'

  • tagesterne 'Morgenstern'

  • talgen 'kneten (Teig)

  • tan 'Wald'

  • tanne 'Nadelbaum'

  • tāpe 'Pfote, Tatze'

  • tappe 'ungeschickter Mensch'

  • tarnen 'zudecken, verhüllen, verbergen'

  • tarnhūt 'Tarnhaut, Tarnkappe'

  • tarnkappe 'unsichtbar machender Mantel'

  • tatel 'Dattel'

  • tatelboum 'Dattelpalme'

  • tatze 'Hand, Pfote, Vogelklaue'

  • tavel(e) 'Tisch, beschreibbares Brett, das Schild, Bild'

  • taverne 'Weinhaus, Schenke'

  • techan(t) 'kirchlicher Würdenträger (Dom-, Kollegiatstift, Kloster, Landdekanat); Gerichtsbote; Fakultätsvorsteher'

  • tegan 'Dekan'

  • teig 'Teig'

  • telken 'zusammendrücken (Käse')

  • tener 'flache Hand'

  • tenne 'Dreschplatz'

  • ternen 'zudecken, verhüllen, verbergen'

  • tīen 'saugen'

  • tisch 'Esstisch'

  • tiuchel 'hölzernes Wasserrohr'

  • tiur 'von hohem Wert, wertvoll, kostbar, viel oder einen bestimmten Preis geltend, bedeutend, herrlich, vortrefflich, ausgezeichnet, vornehm'

  • tiuschen 'sein Gespött treiben mit, betrügen'

  • toben 'wahnsinnig sein, sich unbeherrscht gehen lassen, wüten'

  • tohter 'Tochter'

  • tol 'unsinnig, vermessen, stattlich'

  • tōn 'Melodie, Lied, Stimme, Laut, Sprache, Krach, Art und Weise'

  • top 'unsinnig, senil, tollwütig'

  • tōrē, tōr 'unverständiger Mensch, Geisteskranker'

  • törpel 'roher Mensch'

  • törper 'roher Mensch'

  • torse 'Kohlstrunk'

  • toup 'gehörlos, stumpf, empfindungslos,unsinnig, närrisch, leblos, leer, öde, nichtig, abgestorben, trocken, dürr'

  • trache 'Lindwurm'

  • trahen 'Träne, Tropfen'

  • trāme 'Balken, Riegel, Stück, Splitter'

  • trân 'Träne, Tropfen'

  • tratzen 'trotzen, reizen necken'

  • treffen 'ein Ziel erreichen, berühren, vorfinden, sich beziehen, feindlich aneinander geraten, kämpfen'

  • trendel 'Drehung, Kreisel

  • trendeln 'wirbeln; die Gerste mit der Mühle abstoßen; sich mit unnötigen Kleinigkeiten abgeben und dadurch nicht vorwärtskommen'

  • trennen 'scheiden, spalten'

  • trindel 'Drehung, Kreisel'

  • trinnen 'sich absondern'

  • triure 'Trauer'

  • triute 'Liebe, Lieblichkeit, Neigung'

  • triutel, triutelīn 'Liebchen'

  • triutīn, triutinne 'Geliebte, Gattin'

  • triuten 'liebhaben, liebkosen, umarmen'

  • triuwe 'zuverlässig'

  • trocken 'trocken'

  • trōr 'tropfende Flüssigkeit, Tropfen: Regen, Tau, Saft, Blut; Duft'

  • trōren 'triefen, tröpfeln; beträufeln, vergießen, übergießen'

  • trōrec 'triefend, bluttriefend'

  • trōst 'freudige Zuversicht, Vertrauen, Mut, Zuspruch, Ermunterung, Schutz, Hilfe'

  • trostel 'Drossel'

  • trucken 'trocken'

  • trūēn intr. 'Zuversicht haben, hoffen, erwarten, glauben, beabsichtigen, hoffen können > wagen', trans. 'ehelich verloben, anvertrauen'

  • trūre 'Trauer'

  • trūrec 'traurig'

  • trūren 'trauern, traurig machen'

  • trügenære 'Betrüger, Heuchler'

  • trumel 'Gleichgewichtsstörungen'

  • trūre 'Betrübtheit'

  • trūrec 'betrübt'

  • trūren 'betrübt sein'

  • trūt 'lieb; Liebling, Geliebter; Gemahl'

  • trute 'Dämonin'

  • trūtel 'Liebchen'

  • trūten 'liebhaben, liebkosen, umarmen'

  • trūwēn intr. 'Zuversicht haben, hoffen, erwarten, glauben, beabsichtigen, hoffen können > wagen', trans. 'ehelich verloben, anvertrauen'

  • tūbe' Taube'

  • tuft 'Dunst, Nebel, Tau, Reif'

  • tühtic 'brauchbar, kräftig, wacker, gesittet'

  • tumben 'herumtollen'

  • tump 'stumm, geistesschwach, einfältig, unerfahren, ungelehrt'

  • tunc 'unterirdischer Raum / Gang, Tierhöhle, Hölle'

  • tunge Mist, Bodenverbesserung'

  • tuom 'Macht, Würde, Eigentum, Zustand, Urteil'

  • tūren 'Bestand haben; aushalten, standhalten'
  • turm 'Turm'

  • turmel 'Gleichgewichtsstörungen'

  • turn 'Turm'

  • türse 'Riese'

  • tūschen 'tauschen'

  • tuster 'Gespenst, Kobold'

  • twarc, twarg 'weißer Käse'

  • twas 'Tor, Bösewicht'

  • twer 'quer'

  • twerc  'Zwerg'

  • twerch 'auf die Seite gerichtet, verkehrt, schräg, quer'

  • twerch 'weißer Käse'

U A-L    M N O P Q R S T U V W Z

  • ūche 'Unke'

  • ūferstēn, ūferstende 'Auferstehung'

  • umbe 'um'

  • unbil 'ungemäß'

  • unbilede 'Unrecht, das Unbegreifliche'

  • underrihten 'einrichten, zustande bringen, anweisen, lehren, zurechtweisen'

  • ungezibele 'Ungeziefer'

  • ungezifer 'Ungeziefer'

  • unholde 'feindseliger Dämon, Teufel'

  • understān 'für eine gewissen Zeit stille sein, bewenden, unterbleiben lassen; sich worunter stellen, um beizustehen / aufzuhalten / bewahren, retten; auf sich nehmen, unternehmen; zustandebringen, bewirken, erreichen; bekämpfen; an sich reißen, entreißen; sich wozwischen stellen: abwehren, verhindern; sich einer Sache unterziehen, geschlechtlich verkehren; refl. sich unterstehen'

  • understēn 'für eine gewissen Zeit stille sein, bewenden, unterbleiben lassen; sich worunter stellen, um beizustehen / aufzuhalten / bewahren, retten; auf sich nehmen, unternehmen; zustandebringen, bewirken, erreichen; bekämpfen; an sich reißen, entreißen; sich wozwischen stellen: abwehren, verhindern; sich einer Sache unterziehen, geschlechtlich verkehren; refl. sich unterstehen'

  • unze (Gewicht, Geld; Längen- / Flächenmaß)

  • unzuht 'Ungezogenheit, ungebührliches Verhalten'

  • ūr 'Stunde'

  • ūr 'Wildrind'

  • ūre 'Stunde'

  • ūre 'Wildrind'

  • urhan, ūrhan 'Auerhahn'

  • ūrohse 'Wisent'

  • urstende 'das Erstehen, Entstehung, Auferstehung'

  • ūz aus; heraus, hinaus, draußen, fort, hindurch, zu Ende'

  • ûzrihten 'glätten, in Ordnung bringen, schlichten, versöhnen, Recht sprechen, verwalten, regieren, ausrüsten mit, das Abendmahl reichen, vollbringen, durchführen, dichterisch gestalten, abfertigen, bezahlen, befriedigen, für einen bestimmten Dienst beschäftigen, berichtigen, erklären, beantworten, loben, tadeln, verspotten'

V=F A-L    M N O P Q R S T U V W Z

  • faie 'Fee'

  • vālen, vælen 'sich irren, nicht gelingen, nicht zur Verfügung stehen, nicht treffen'

  • valgen 'umpflügen, umgraben'

  • vals(ch) 'unwahrhaftig, treulos, unecht, irrig, trügerisch'

  • valz 'Krummsäbel; Balz'

  • valzen 'biegen, krümmen'

  • vanz 'Taugenichts'

  • var 'Fahrt, Weg, Art und Weise'

  • var(e)n 'sich von einem ort zum andern bewegen, fahren, wandern, ziehen, gehn, kommen, aufgeben, aufheben, nachlassen, tilgen, ungestraft lassen, ergehen, befinden, leben, fahren auf / durch, ausziehen auf, antreten, unternehmen'

  • varndez guot, varnde habe 'bewegliche Habe'

  • vaschanc, -g, vasching- 'Fastnacht'

  • vaselkalp 'Kalb, das nicht geschlachtet, sondern aufgezogen wird'

  • vaselmuoter 'Zuchtsau'

  • vaselrint 'Zuchtbulle'

  • vaselstier 'Zuchtbulle'

  • vaselswīn 'junges Zuchtschwein'

  • vassang 'Fastnacht'

  • vaste 'fest, sich enge anschließend, nahe an, bis an, stark, schnell, sehr, recht'

  • vastenaht 'Fastnacht'

  • vastnaht 'Fastnacht'

  • fatzanet 'Taschentuch'

  • fazelet 'Taschentuch'

  • fatzen 'foppen, necken, verspotten'

  • fatzman 'Possenreißer, Hofnarr'

  • vazzen 'fassen, erfassen, ergreifen, ein-, zusammenfassen; überfallen und gefangen nehmen; zusammenpacken und aufladen; mit etw. überziehen; (sich) rüsten, kleiden, schmücken; sich anhäufen; fahren, ziehen; sich unterziehen + Gen.'

  • vechten 'kämpfen (mit Waffen und übertragen)

  • verhūren 'verkaufen'

  • visel 'Zeugungsglied'

  • vip(p)er 'Schlange'

  • vasnaht, vasenacht 'Fastnacht'

  • văter 'Vater'

  • vaz 'Behälter'

  • veder 'Feder'

  • vederwisch 'Gänseflügel als Handbesen'

  • vedrach 'Federn, Flügel'

  • vehsen 'fangen, in Dienst nehmen, (Ernte) einbringen'

  • vehsenen 'fangen, in Dienst nehmen, (Ernte) einbringen'

  • fei(e) 'Fee'

  • veige persönlich: 'todgeweiht', sachlich: 'verwünscht, unselig'

  • veim 'Landfriede'

  • veizt 'gemästet'

  • vēlen 'sich irren, nicht gelingen, nicht zur Verfügung stehen, nicht treffen'

  • velge 'Radkranz'

  • velgen 'umpflügen, umgraben'

  • velzen 'einfassen'

  • venne 'Sumpf'

  • verantworten 'beantworten; verteidigen, rechtfertigen'

  • verantwürten, -u- 'beantworten; verteidigen, rechtfertigen'

  • vergeben 'hingeben, schenken; verloben; aufgeben, unterlassen; verzeihen; vergiften'

  • vergebunge 'Verzeihung, Vergiftung'

  • vergeisten 'geistig machen'

  • vergelten 'zurückerstatten, bezahlen, was es gekostet hat; Einkünfte erbringen; (refl.) sich bezahlt machen'

  • vergiuden 'verschreien (?)'

  • vergriezen 'in kleine Teile zerreiben'

  • verhel(In) 'Ferkel'

  • verlāz 'Nachlässigkeit, Untätigkeit'

  • verlāzen 'loslassen, entlassen; verlieren; freilassen; anbefehlen; verzeihen; zulassen, gestatten; überlassen, übergeben, übertragen, anvertrauen, anheimstellen; verpachten; übriglassen; zurücklassen, hinterlassen; unterlassen, aufgeben; enden; zu Ende bringen, vereinbaren; sich vertrauend hingeben'

  • verliesen 'verlieren'

  • verliumunden, -liumden, -liumen 'in üblen Ruf bringen'

  • verloben 'zu sehr loben; versprechen; zur Ehe versprechen; versprechen nicht zu tun, verzichten; verschwören; aufgeben, fahren lassen, abweisen; Treue und Gehorsam aufkündigen'

  • vermahelen 'verloben, verheiraten'

  • vermaledīen 'verfluchen'

  • vermehelen 'verloben, verheiraten'

  • vermūchen 'heimlich auf die Seite schaffen und verstecken'

  • verruochen 'sich nicht kümmern, vergessen, verachten'

  • verruochet 'achtlos, sorglos'

  • versīhen 'versiegen'

  • verstān 'stehen bleiben, aufhören, stocken, nicht vorwärts kommen, ausbleiben; nach Fristüberschreiung verfallen; vor Gereicht verteidigen; stellvertretend, schützend, verbergend, hindernd wovor treten; (Land) verwalten; verbürgen; Abgabe entrichten; verweigern; verstehen, wahrnehmen, vernehmen, merken, erkennen, verständig sein'

  • verstēn 'stehen bleiben, aufhören, stocken, nicht vorwärts kommen, ausbleiben; nach Fristüberschreiung verfallen; vor Gereicht verteidigen; stellvertretend, schützend, verbergend, hindernd wovor treten; (Land) verwalten; verbürgen; Abgabe entrichten; verweigern; verstehen, wahrnehmen, vernehmen, merken, erkennen, verständig sein'

  • vertagedingen 'vor Gericht vorladen, verhandeln, dort sich rechtfertigen'

  • vertūschen 'vertauschen'

  • vervazzen 'akzeptieren, aufnehmen'

  • vervazzunge 'Aufsatz'

  • verwerren 'in Unruhe bringen, unlösbar verwickeln, feindselig entzweien'

  • verworren 'durcheinander'

  • verzīhen 'Neinsagen'

  • verziht 'Entsagung, Verzichtleistung'

  • verzwicken 'befestigen; auf-, festhalten, in die Enge treiben, zu Schaden bringen'

  • vessen 'fangen, in Dienst nehmen, (Ernte) einbringen' 

  • vessenen 'fangen, in Dienst nehmen, (Ernte) einbringen'

  • fest 'Fest, Festtag'

  • veste 'nicht weich, hart, beständig, solid, standhaft, tapfer, unerschütterlich'

  • ficken 'heften'

  • vīge 'Feige; Feigengeste'

  • vinster 'dunkel'

  • violet 'veilchenfarben'

  • vīrābent 'Vorabend eines Feiertags'

  • vīre 'festlich begangener Tag, Arbeitsruhe'

  • vlach 'flach'

  • vlader 'gemasertes Holz > Ahorn'

  • vladeren 'flackern (Feuer)'

  • vlāt 'Sauberkeit, Schönheit'

  • vlederen 'im Wind flattern, mit den Armen wie mit Flügeln schlagen'

  • vlek 'Lappen, Stück Land, Stück Eingeweide, verschmutzte Stelle'

  • *flitte 'flatterndes Kleid'

  • vlodern 'mit den Flügeln schlagen'

  • flōrēn, flōrīn 'Gulden'

  • vludern 'mit den Flügeln schlagen'

  • vluor 'Ackerland, Saat, Boden'

  • fnāsen 'schnauben'

  • vogelen 'Vögel fangen'

  • voglen 'Vögel fangen; koitieren'

  • voget 'Rechtsbeistand, Verteidiger, Fürsprecher; Vormund, Schirmherr, Beschützer; Landesherr; Sieger; Statthalter; Richter; Gott'

  • vogt 'Rechtsbeistand, Verteidiger, Fürsprecher; Vormund, Schirmherr, Beschützer; Landesherr; Sieger; Statthalter; Richter; Gott'

  • voit 'Rechtsbeistand, Verteidiger, Fürsprecher; Vormund, Schirmherr, Beschützer; Landesherr; Sieger; Statthalter; Richter; Gott'

  • von (Gen.) wegen 'vonseiten, auf Anlass, mit Rücksicht auf, in Betreff, wegen, aus'

  • vougt 'Rechtsbeistand, Verteidiger, Fürsprecher; Vormund, Schirmherr, Beschützer; Landesherr; Sieger; Statthalter; Richter; Gott'

  • vout 'Rechtsbeistand, Verteidiger, Fürsprecher; Vormund, Schirmherr, Beschützer; Landesherr; Sieger; Statthalter; Richter; Gott'

  • foreht 'Wald'

  • forest 'Wald'

  • vorhe 'Kiefer'

  • form(e) '(menschliche) Gestalt'

  • forst 'Bannwald'

  • vrech 'dreist'

  • vreise 'grausam; Schrecken, Ungestüm, Zorn'

  • vrīen 'freimachen, erlösen, erretten; um eine Braut werben'

  • vriesen 'frieren'

  • vrīgen 'freimachen, erlösen, erretten; um eine Braut werben'

  • frīheit 'Freiheit, Asyl'

  • frīunge 'Freiheit, Asyl'

  • vrisch 'frisch'

  • vrist 'frei gegebene Zeit, nach deren Ablauf ein anderes Verhältnis eintritt; abgegrenzte Zeit überhaupt, anfangender, währender und abgelaufener Zeitraum'

  • vrō 'adliger Herr, Gott, Jesus'

  • vrōlocken 'Äußerung der Freude'

  • vrōnlīchname 'Leib des Herrn, Abendmahlshostie'

  • vrost 'Frost'

  • vröude 'Freude'

  • vrouwe 'Herrin, Dame'

  • vröuwen 'freuen'

  • vüeren 'in Bewegung setzen, leiten, ausführen, stiften, bei sich haben'

  • füglen 'koitieren (von Vögeln)'

  • vunst 'Faust'

  • vuoter 'Nahrung für Mensch und Tier'

  • vuoz 'Fuß'

  • vūst 'Faust, flache Hand, Handvoll'

  • vut 'weibliche Scham'

  • futze 'weibliche Scham'

W A-L    M N O P Q R S T U V W Z

  • wāc 'bewegtes Wasser in Fluss, Teich, Meer'

  • wachalter 'Wacholder'

  • wacke 'großer Stein'

  • wackeln 'sich schnell hin und her bewegen'

  • wacken 'sich schnell hin und her bewegen'

  • wāfen 'Waffe, Schwert, Rüstung, Wappen, Alarm'

  • wāfenō 'zu den Waffen, Alarm!'

  • wāge 'bewegtes Wasser'

  • wagen Vsw. 'trans. bewegen, schütteln, in der Wiege schaukeln; ein Gewicht ermitteln; intr. bewegt, erschüttert werden, sich bewegen, schwanken, wackeln'

  • wāgen 'in die Waagschale werfen, riskieren'

  • wagense 'Pflugschar'

  • wahtel 'Wachtel'

  • walt, Pl. welde 'dicht mit hohen Bäumen bestandenes Gelände'

  • wal 'Wal'

  • waler 'Wal, Wels'

  • walgen intr. 'sich wälzen, rollen, bewegen'; refl. 'sich hin und her wälzen (im Bett)'; trans. 'wälzen, rollen (Stein')

  • walgern 'sich wälzen, rollen'

  • wallen 'wandern, pilgern'

  • wallevart 'Pilgerreise'

  • walt 'Forst, Gebirge, Holz, Büschel belaubte Zweige'

  • waltman 'Waldbewohner, Waldbauer, Förster; Waldgeist'

  • wambe, wampe, wamme 'Bauch, Mutterleib, Eingeweide vom Schlachttieren, Euter'

  • wān 'unsichere Vermutung, Glaube, Hoffnung, Gedanken, Absicht'

  • wænen 'vermuten, meinen, glauben, ahnen, erwarten, hoffen'

  • wase 'mit Gras, Klee, Blumen und Kräutern bewachsenes Stück Land'

  • wāt 'Kleidung, Kleidungsstück; Kirchengewänder, Rüstung; Gewandstoff; Pelzwerk'

  • wate 'großes Zugnetz'

  • (Interjektion)

  • webelen 'hin und her schwanken'

  • weben 'Tuch herstellen; hin- und herfahrend sich bewegen'

  • webern 'sich tummeln'

  • weg 'auf dem Weg, fort'

  • wecke 'Keil; Zwickel; ein Backwerk'

  • weder 'wer von beiden; entweder'

  • wegebluome 'Sonnenwendblume'

  • wegeluoge 'Sonnenwendblume'

  • wegen Vst. 'sich bewegen; die Richtung nehmen; Gewicht / Zahl / Wert haben; helfen, beistehen; in Bewegung setzen, richten, bringen; wägen, Gewicht / Wert schätzen, dünken; zuteilen, geben; foltern; genau festsetzen, bestimmen'; Vsw. 'gewogen sein, helfen, beistehen'

  • wegerich 'Arnika, Wegwarte, Wegerich'

  • wegewart 'Wegwarte, Sonnenwendblume'

  • wegewīse 'Wegwarte, Wegerich'

  • wegewurze 'Sonnenwendblume'

  • wegge 'Keil; Zwickel; ein Backwerk'

  • weide 'Weide: Fressplatz'

  • welgen 'wälzen, rollen'

  • welgern 'sich wälzen, rollen'

  • welsch 'romanisch, französisch, italienisch'

  • werder 'Insel im Fluss oder Sumpf'

  • wermuote 'Wermut'

  • werre 'Verwicklung, Störung, Schaden, Not, Bedrängnis, Leid, Ärgernis, Zerwürfnis, Zwietracht, Streit, Aufruhr, Krieg, Gefecht'

  • werren Vst. 'durcheinander bringen, verwickeln, uneins machen', Vsw. 'hindern'

  • wert 'Insel im Fluss oder Sumpf'

  • wester 'Taufkleid'

  • (Interjektion)

  • wibel 'Korn-, Mistkäfer'

  • wibelen 'wimmeln'

  • wīde 'Weidenbaum'

  • widerbil, -bīl 'Streit, Trotz'

  • widergalm 'Echo'

  • widergeborenheit 'Wiedergeburt'

  • widergeburt 'Wiedergeburt'

  • wigen Vst. 'sich bewegen; die Richtung nehmen; Gewicht / Zahl / Wert haben; helfen, beistehen; in Bewegung setzen, richten, bringen; wägen, Gewicht / Wert schätzen, dünken; zuteilen, geben; foltern; genau festsetzen, bestimmen'; Vsw. 'gewogen sein, helfen, beistehen'

  • wīgen 'kämpfen'

  • wīh 'heilig'

  • wīhe naht 'heilige Nacht'

  • wīl 'Nonnenschleier'

  • wildbrāt, -bræte 'Wildbret'

  • wīle 'Zeit, Zeitraum, Zeitpunkt, Stunde'

  • wimelen 'sich regen, wimmeln'

  • wimmen 'sich regen, wimmeln'

  • win 'Gewinn'

  • winde 'Schmerz'

  • winne 'Schmerz'

  • wint 'Jagdhund'

  • wirs 'schlechter'

  • wirt 'Hausherr, Gastgeber, Ehemann, Tiermännchen, Landesherr, Herr, Bewirter, Inhaber eines Gasthauses'

  • wirtschaft 'Tätigkeit eines Wirts, Bewirtung, Gastmahl, Fest'

  • wisboum 'Wiesbaum'

  • wisent 'Wisent'

  • wīs(s)age 'Prophet'

  • wīs(s)agen 'prophezeien'

  • wīs(s)agunge 'Prophezeiung'

  • witreite 'Reite im Holz, gerodetes Land'

  • witz(e) 'Wissen, Verstand, Besinnung, Einsicht, Klugheit, Weisheit'

  • wizzen 'Gewissen, Einsicht, Gewissenhaftigkeit, Redlichkeit, Gewissen'

  • witzic 'kundig, verständig, klug, weise'

  • wonen 'sich aufhalten, weilen, bleiben, hausen, wohnen, sein'

  • wonne 'was Auge, Ohr und Herz erfreut, Freude, Lust; das Beste'

  • wülpe 'Wölfin'

  • wunne, wünne 'was Auge, Ohr und Herz erfreut, Freude, Lust; das Beste'

  • wunne, wünne 'bestelltes Wiesenland'

  • würkunge 'Tun, Effekt'

Z A-L    M N O P Q R S T U V W Z

  • zabel 'Spielbrett, ein Brettspiel, Würfel'

  • zabelen  'zappeln'

  • zacke 'Zinke einer Hacke, Dorn'

  • zacker 'zur Feldarbeit'

  • zaher 'Träne, Tropfen, Funke'

  • zal(e) 'Zahl, Anzahl'

  • zaln 'zählen, rechnen, berechnen, berichten'

  • zēder 'Zeder'

  • zeicher 'Bruder des Ehemanns'

  • zein 'Rebe, Stäbchen aus Holz, Pfeilschaft, Pfeil, Goldstäbchen, Münzmetall in Stabform, Streifen, Penis'

  • zeine 'Korb'

  • zeiz 'lieb, zart, angenehm, befreundet, zärtlich'

  • zelle 'Wohnraum, bes. in einem Kloster'

  • zeln 'zählen, rechnen'

  • zemen 'ziemen, passen, zukommen, angemessen sein, eigen sein dürfen, sich eignen, taugen , scheinen, dünken, geziemend dünken, wohlgefallen, behagen'

  • zimber 'Bauholz, Holzgebäude'

  • zimbern 'bauen, erbauen, mit der Axt behauen'

  • ziestac 'Dienstag'

  • zige 'Ziege'

  • ziht 'Anklage, Beschuldigung'

  • zinke 'Geweihspitze, Zacke der Krone, Penis, heraldische Sparren, Blashorn'

  • zinke 'röm. Ziffer V, die Fünf auf dem Würfel'

  • zinne 'Mauerspitze'

  • zint 'Zacke, Zinke'

  • zipfen 'in kleinen Ansätzen gehen, trippeln'

  • zins 'Abgabe des Leibeigenen an seinen Herrn'

  • zitiren 'vorladen'

  • ziugen 'verfertigen, herstellen, machen lassen, (Buch) verfassen, anschaffen, herbeischaffen, ausrüsten, aufzäumen; ein Kind machen; 'vor Gericht aussagen, beweisen'

  • zōhe 'Hündin'  

  • zol 'Zoll'  

  • zouber 'Zauber'

  • zoun 'Hecke, Gehege, Zaun, Umzäunung'

  • zouwen 'fertigmachen, zubereiten'

  • zuht 'Ziehen; Reise; Berufung auf; Schaffung; Nachwuchs; Erziehung, Strafe; kultivierte Lebensart'

  • zühtec 'üppig wuchernd; strafend' sittsam'

  • zühtegen  'strafen'

  • zühtegunge 'Strafe'

  • zühten 'aufziehen; sich anständig betragen'

  • zühter 'wer junge Tiere aufzieht'

  • zūn 'Hecke, Gehege, Zaun, Umzäunung'

  • zunge 'Zunge'

  • zūnreite 'umzäunter Raum'

  • zūnslüpfel 'Zaunkönig'

  • zuokumft 'Kommen, Herzukommen, Ankunft'

  • zuokunft 'Kommen, Herzukommen, Ankunft'

  • zuokünftic 'kommend, noch zu erwarten'

  • zūpe  'Hündin'

  • züschen 'zwischen'

  • zwarg 'weißer Käse'

  • zwelfbote 'Apostel'

  • zwicken 'mit Nägeln befestigen; einklemmen'

  • zwis 'zweimal'

  • zwischen 'zwischen'

  • zwīvel 'ungewiss, Bedenken'

  • zwuschen, zwüschen 'zwischen'

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Systematik der Sprachen

 

Datum: 2007

Aktuell: 15.11.2019