Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

ἱέναι hiénai

griech. 'in Bewegung setzen'

Email:

 

 
  • japhet. *ıëḫ- 'werfen, machen, tun' 502

    • lat. Perf. iēci 'warf' > Präs. iăcėre 'werfen, schleudern; hinabwerfen, stürzen; (Anker) werfen; wegwerfen; ausstreuen; aufwerfen, errichten, bauen; (Worte) ausstoßen, sich äußern' 409

    • heth. iıa-, luw. aıa- 'machen'

    • griech. ἱέναι hiénai 'in Bewegung setzen: senden, schicken; stoßen,  schleudern, abschießen; herabhängen / fallen lassen'; pass. 'sich bewegen, eilen, rennen, stürmen; streben, verlangen, trachten' 736f

      • ἧma hêma 'Wurf' 676

      • ἕσις hésis 'Streben, Trieb' 602


  • griech.
    • ἀφιέναι apʰiénai 'weg-, fortschicken, absenden; äußern; von sich tun, aufgeben, unterlassen; überlassen, weihen, zugestehen; entlassen, freilassen, freisprechen, erlassen (Strafe, Tribut, Verbindlichkeit), entlassen; übergehen, nicht erwähnen; in See stechen'; (pass.) 'entspringen, herausfahren; sich losmachen, freiwerden'; (med.) loslassen, ablassen, fahren lassen' 250

      • ἄφεσις ápʰesis 'Freilassung, Schuld-, Straferlass; Scheidung; Befreiung von Krankheit; Entsendung, Abschuss (Geschosse), Start (Wagenrennen); Schwärmen (Bienen); Geburt von Fohlen' (248)

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Diskussion

 

Datum: 2017

Aktuell: 10.02.2019