Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Λαμπρά Labrá

ngriech. Ostern

Email:

 

 
  • noach. *ẖël- 'farbig'

    • japhet. *läp- 'leuchten, brennen' 652 f

      • griech. *la\m/p- 947 f

        • λαμπάς lampás 'Fackel, Fackellauf; Lampe'

        • λάμπειν lámpein 'leuchten, glänzen, strahlen, schimmern; bekannt sein (Ruhm, Tugend, Recht); laut tönen; strahlen lassen'

        • λαμπρός lamprós 'leuchtend, glänzend, strahlend, (Kleider) glänzend weiß; ausgezeichnet, berühmt; prachtvoll / splendid lebend, freigiebig; (Ton) hell, laut, klar, deutlich; (geistig) klar, deutlich, verständlich, offenbar' (Wind) kräftig, frisch, heftig'

          • mgriech. λαμπρά labrá 'festlich' Meursi 377

            • ngriech.

              • λαμπρή labrí 'prachtvoll'

              • Λαμπρά Labrá 279, Λαμπρή Labrí 'Ostern'

              • λαμπρός labrós 'prächtig; glänzend; hervorragend; prachtvoll'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Diskussion | Quellen

 

Datum: 2014

Aktuell: 10.02.2019