Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Bass

 dt. 'tiefe Singstimme'

Email:

Bass

Quadi

 

Bass 'tiefe Stimme'

japhet. *ğadʰ- 'eintauchen, untersinken'
vgl. air. báid 'untertauchen'

> bádʰos 'Tiefe', badʰús 'tief'
vgl. griech. βάθος bátʰos 'Tiefe', βαθύς batʰýs 'tief'

> *bádʰ-tos 'Tiefland'
vgl. griech. βάσσος bássos 'Talgrund'

> *badʰ-tós 'niedrig'
vgl. cymr. bas 'seicht, niedrig, flach' [2]

  • Bass 'tiefe Stimme'
    < 'it. basso, span. baxo, port. baixo, frz. bas 'niedrig, tief Stimme'
    Das romanische Wort stammt wohl aus dem Keltischen < *badʰ-tós.

  • Lat. bassus bedeutet 'dick, beleibt'. [3]
    Da japhet.. /ğ/ im Lateinischen zu /v/ geworden ist, wird es sich um ein Lehnwort aus einer Nachbarsprache handeln, vielleicht aus dem Umbrischen.

Quadi (Stammesname)

die germanische Form von ğadʰ- müsste ǩad- > quad- lauten

dazu vielleicht der Name der suebischen Quādi in Mähren, die schon bei Tacitus Germ. 42 erwähnt werden.
Man könnte den Namen als 'Niederländer, Bewohner der Ebene' verstehen. Sie besiedelten die Ebene nördlich der Donau um den Waag zwischen Tatra und Karpaten.

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

[1] Pilinius n.h. 3,1,22 Der Flussname soll bedeuten fundum carentem 'bodenlos', wohl missdeutet aus einem Wort, das mit Boden verwandt ist.

[2] "Seicht" ist ein Gewässer mit niedrigem Wasserstand im Unterschied zum "Hochwasser", vom menschlichen Körper aus gesehen, der das Wasser durchwatet.

[3] ursprünglich vielleicht 'flach, mehr breit als hoch'

 

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2005

Aktuell: 31.08.2021