Diskussion Bolzen

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

  • aengl. bolt 'Pfeil, Geschoss, Stab'

    • engl. (1963) 70

      • bolt 'Türriegel; Blitzstrahl;

      • bolt 'verriegeln; hinunterschlingen; eilen, stürzen, durchgehen (Pferd)'

  • mnl. bout 'Stange, Pfeil, Tierschenkel, Penis(?)

  • mnd. bolte 'Pfeil, runder Stab, Fessel, Leinwandrolle' 60  

  • ahd. bolz(o) 'Pfeil, Geschoss; Brenneisen; woran ein Sträfling angeschlossen wird'

    • mhd. bolz(e) 'Geschoss; Lötkolben', 'Stützbalken'

      • fnhd. bolz 'Armbrustgeschoss; Dreschflegel'

        • änhd. Bolz(e) 'Armbrustgeschoss; Metallstift zum Befestigen; glühendes Eisen, das ins Bügeleisen gesteckt wird; Keil; Keil des Schusters; Stützstempel im Stollen; Schenkel'

        • nhd.

          • Bolzen 18a" 'Metallstift zum Befestigen'; (hist.) Armbrustgeschoss'

          • bolzen 16a" 'knospen' ,16m" wütende Blicke schießen , 1969 (Ball) kicken, 1970 regellos kicken'

Theorien

  • Adelung (1793-1801) Bolzen ... 

    • Anm. Ehedem wurde auch der Balken an einer Wage, der Bolz genannt. Apherdian nennet einen Gänsekiel einen Gansenbolz, und ein altes Vocabularium von 1482 den Dreschflegel einen Ackerpolz. In Niedersachsen bedeutet es auch die Keule von einem geschlachteten Viehe, einen Schlägel, und in eben dieser Mundart wird es auch für Fessel, Fußeisen gebraucht, welche Bedeutung auch das Schwed. Bult hat.

    • Übrigens lautet dieses Wort im Nieders. Bolte, im Dänischen, Engl. und Angels. Bolt, im Holländ. Bout, im Ital. Bolzone, und im Franz. Boulon, und bedeudtet in allen diesen Sprachen so wohl einen Pfeil zu einer Armbrust, als auch einen Riegel.

    • Im Böhmischen ist Palice ein Hammer, Schlägel, und Pölice ein hölzernes Gestell.

      • Vasmer (1953) 2,306

        • russ. пáлка [pálka] 'Stock, Stab',... čech. palice 'Kolben, Keule' ...

        • Wegen der Bedeutung schwerlich entlehnt aus ahd. pfâl 'Pfahl'...

        • Vielleicht urverwandt mit ... spalten.

        • Weniger wahrscheinlich ist die Verbindung mit пáлить [pálitĭ] 'brennen'...

        • Schwerlich auch verwandt mit пáлец [pálec] 'Finger'...

    • Die Abstammung dieses Wortes ist ungewiß, weil mehrere Wörter Anspruch darauf machen können. So fern es einen Pfeil bedeutet, kommt es so wohl mit diesem Worte, als auch mit Beil überein, und kann seinen Nahmen so wohl der Spitze, als auch dem Begriffe des Werfens zu danken haben. S. Beil, Pfeil, und Bollwerk in der Anm. So fern es ein starkes gerades Werkzeug ist, kann es zu Bohle, Pfahl, Boller u.s.f. gehören, und wegen des Begriffes der Ründe könnte man es auch zu boll, rund, rechnen; denn -zen ist eine bloße Ableitungssylbe, Bol-zen, für Bolt-sen.

    • In einigen Mundarten, besonders der Oberdeutschen, lautet es der Bolz, des -es, plur. die Bolze, oder Bölze.

  • DWB

    • BOLZ,... minder gut... bolze
      ... vgl. it. bolzone und bolcione = catapulta.
      1) ... pfeil, wie er von der armbrust geschosssen wird...
      2) ein starker runder nagel, riegel, ..., an verschiednen werkzeugen, namentlich an den wagen zur befestigung der deichsel, an fensterladen, an rollen in den kloben...
      3) ein eisen, welches geglüht und in die bügeleisen gesteckt wird.
      4) ... die schuster nennen den keil, womit die richtleisten auseinander getrieben werden, bolz; ...

    • bergmännisch heiszt bolz der gerade baum oder das holz, wodurch einfallen des reichs verhindert wird...
      5) vocab. 1482 nennt den dreschflegel ackerpolz.
      ...

    • 7) bolz ist auch suffrago, flexura [Bug] an arm oder hüfte bei menschen und thieren ...

  • Kluge (1894) 49

  • Pokorny (1959/2002)

    • bheld- 'pochen, schlagen'

      • wahrscheinlich dazu mnd. bolte(n) 'Bolz, Pfeil', ahd. bolz, nhd. Bolz, Bolzen, ags. bolt 'Bolz, Pfeil', schwed. bult 'Bolz' (*bhl̥d-),

  • Pfeifer (1995 / 2005)

    • Bolzen, älter Bolze, Bolz m. ‘dicker, runder Metallstift, Geschoß der Armbrust’.

    • Für ahd. bolz(o) ‘Schießbolzen, Brennbolzen, Pfahl, Pflock’ (10. Jh.), mhd. bolz(e), mnd. bolte, mnl. bout(e), nl. bout, aengl. engl. bolt, westgerm. *bulta-

    • ist Verwandtschaft mit der Wortgruppe um lit. bélsti ‘klopfen, pochen’ anzunehmen, so daß auf ie. *bheld- ‘pochen, schlagen’ geschlossen werden kann, vermutlich ein ursprüngliches d-Präsens der Schallwurzel ie. *bhel- ‘schallen, reden, brüllen, bellen’.

    • Danach wäre Bolzen in seiner vorgeschichtlichen Bedeutung ein ‘Holznagel’, benannt nach dem Schall beim Einklopfen. Das auslautende -n im Nhd. stammt aus den flektierten Formen.

    x

  • TH 2019: ablautend zu belzen 'schlagen'

Diskussion

  • Sachlich:

    • 'Holznagel' (Pfeifer) ist erschlossen aus der modernen technischen Bedeutung 'Metallstift' (erstmals 1773/1858 nachgewiesen ).

      Die mittelalterlichen Schießbolzen hatten eiserne Spitzen, die mit Tülle oder Dorn am Schaft befestigt waren. Die Metallspitze hat wohl dem modernen Metallstift den Namen gegeben.

  • Bedeutungsanalyse:

    • Bestand

      • älter

        • aengl. bolt 'Pfeil, Geschoss, Stab'

        • ahd. bolz(o) 'Pfeil, Geschoss; Brenneisen; woran ein Sträfling angeschlossen wird'

      • jünger

        • mnl. bout 'Stange, Pfeil, Tierschenkel, Penis(?)

        • mnd. bolte 'Pfeil, runder Stab, Fessel, Leinwandrolle' 60  

    • Gemeinsam: 'Geschoss' und 'Stab', kann sein

      • Pfeil 'stabförmiges Geschoss'

      • Stab 'pfeilartiger Gegenstand'

      normalerweise benennt man Geschosse nach

      • ihrer Form (Kugel, Speer = Stange)

      • dem Geschütz (lat. catapulta 'Wurfmaschine > Wurfgeschoss', dasselbe Wort) 124

        • Bolzen kann also ✳Speerschleuder > Geschoss gewesen sein.

          • Die Speerschleuder war ein verlängerter Arm, der dem Geschoss mehr Wucht gab. Nach demselben Prinzip funktioniert der Tennisschläger. Und der Katapult.

            • Am Beispiel des Tennis-"Schlägers" lässt sich zeigen, dass schlagen eine Art werfen sein kann.

      • einem Verb (Geschoss)

    • Benennungsmotiv:

      • *schlagen > *schleudern

        • > Schläger (= Speerschleuder) > Kurzpfeil

          • > kurzer Stab ...

Erklärung

  • ✳Schläger

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 23.06.2019