Diskussion Braut

Befund | Diskussion | Klärung | Erklärung

Befund

  • germ. *brûðiż 'junge Frau aus der eigenen Familie, Braut'

    • i-Deklination, wgerm. mit i-Suffixen (> Umlaut) außer im Nom und Akk. Sg. KraheG 2,29

Diskussion

  • TH Germanische Neubildung mit absichtlicher Metathese: *bʰr̥tís

    • ursprünglich Verbalsubstantiv 'das Tragen Führen, Bringen'

      • *bʰr̥tís > burðiż 'Tragen, Tracht, Gebären'

      • *brūtís > *brūðiż 'Heimführung'

        • Das müsste dann auf die 'Heimgeführte' übertragen worden sein.

      • Im Ahd. sind folgende Zusammensetzungen mit und ohne i bezeugt: KöblerA 45

        • eindeutig 'Frau' ?

        • eindeutig 'Hochzeit' 8

          • brūtbetti | brūtbitil | brūtboto, -botega / brūtiboto | brūtikamara |

          • brūtikemināta | brūtilob | brūtisang | brūtlouft

          • brūten 'sich vermählen'
            schwaches, also abgeleitetes Verb

        • unklar

          • brūtgāba, -geba / brūtigeba | brūtgomi / brūtigomo | brūthūs |  brūtlīh

          • brūtsamama, -samanunga 'Kirche' | brūtsun(u) 'Christ'

          • brūtistuol kann gehören zu anord. brúða 'geschnitzte Pfosten zu beiden Seiten der Stuhllehne; Rückenlehne' Baetke 72, wohl zu *bʰrṻ- 'Balken, Prügel' < *bʰrü- 'schneiden' Pokorny 173: 169.

          Die Befunde sprechen für eine Grundbedeutung 'Hochzeit'.

        • Aus den Formen mit und i lassen sich keine Schlüsse ziehen:

          • Älteres i kann geschwunden sein (Bräutigam ist archaisch)

          • Bei brūt-betti, brūt-louft(i) kann man das i im ersten Glied unterdrückt haben (Dissimilation).

          • Man kann vielleicht unterscheiden zwischen *brūtus m. 'Heimholung' und *brūtis f. 'die Heimgeholte', daher der Unterschied zwischen dem umlautlosen Brautlauft und dem umgelauteten Bräutigam. KraheG 3,151

    • pgerm. zu japhet. *ğër- 'schwer' Pokorny 447

      • cymr. braisg 'dick, stämmig, schwanger' SpWelsh 51

      • lat.

        • osk.-umbr. > brūtus 'schwerfällig, stumpfsinnig, dumm' LS 139

        • gravis 'schwer', gravidus 'schwanger' LS 498

      • lett. grūts 'schwer' AlmLett 74, grūsnējs 'schwanger' 444

Klärung

  • zu japhet. *bʰër- tragen, bringen, erheben, gebären, Frucht bringen, Kind'.

    • Die auch im Aengl. und Anord. erkennbare Grundbedeutung 'Hochzeit' lässt vermuten, dass Braut aus Wörtern wie Brautlauf, Bräutigam rückgebildet ist. Das ursprüngliche Wort war Schnur.

    • +

      • erklärt die naheliegende 'Hochzeit' in den Zusammensetzungen

    • -

      • unerklärtes ū

      • keine überzeugende Anbindung von 'heimholen' an *bʰër-

      • komplizierter Gedankengang

  • pgerm. zu japhet. *ğër- 'schwer'

    • +

      • erklärt das bisher rätselhafte ū

      • 'schwanger' ist belegt

      • erklärt warum es keine m. Form von Braut gibt.

    • -

      • und hat nicht die zu erwartende germ. Lautung mit q-, k-

        • pgerm. Fremdwort

        • nicht das einzige "germ." Wort ohne Lautverschiedbung

Erklärung

  • 'Die Schwangere' ist die einfachste Erklärung

zurück | Langfassung

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019