Diskussion Ente 'Falschmeldung'

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

  • L. Godefroy, afrz.

    • canart 'Kahn' / Greimas (1968) 91: canart 1138 (St. Gilles) 'großes Boot'

      • Diez 1141~ lat. canardus 'großes Boot'

        • nach Kontext: 'Wikingerschiffe': "Quatuor naves magnae quas canardos vocant de Norwegia in Angliam appulsae sunt. = Vier große Schiffe, sog. canards, fuhren von Norwegen nach England."

    • canet 'Entchen'

  • CANARD : Etymologie de CANARD

    • 12° PN Hugo Canart, 12e" quanart, 1487 canard 'Ente'; 17m" 'Falschmeldung'; 18m 'Zeitung'

      • > 13b" quennes, quanes, 14e" cane 'weibliche Ente'

  • dt. 184° Journal-Enten 'Zeitungsenten'

Theorien

  • canard 'Enterich'

    • Diez (1897-89 / 1969) 539

      • Cane afrz. (f.) schiff, nfrz. canot 'kleines fahrzeug'; dsgl. nfrz. cane (f.), afrz. canote 'ente', nfrz. canard 'enterich', auch 'wasserhund'. Man sieht, dass schiff und ente, beide als schwimmer gedacht, in derselben bezeichnung zusammenfallen. Die urbedeutung aber ist die erstere, denn das wort weist ... auf ndl. kaan (f.) = dt. kahn.

    • Paul Marchot, Notes étymologiques (1921) 220f

      • Vogelname < Schallwort kwẽ / kwã

      • vgl. jal > coq > 'Hahn'

  • canard 'Zeitungsente'

    • aufgelistet bei Zeitungsente – Wikipedia (09.01.2017)

      • 1776 Anekdote im Industriellen Lexikon

        • Man kocht eine starke und lange Eichel in einem Absud von Sennesblättern und Jalape. Die so zubereitete Eichel bindet man an einen dünnen, aber starken Faden in der Mitte fest und wirft sie darauf ins Wasser. Das Ende des Fadens behält man in der Hand und verbirgt sich. Die Ente schwimmt heran und verschluckt die Eichel; diese aber hat in ihrer Zubereitung eine starke purgative Wirkung und kommt sofort wieder zum Vorschein; darauf kommt eine andere Ente und verschluckt diese wiederum, eine dritte, eine vierte, und sofort. Sie reihen sich alle an demselben Faden auf.

    • Romania una et diversa - Theodor Berchem, Martine Guille, Reinhard Kiesle (2000)

      • 99

        • Frühe Belege für canard 'Betrug' ausschließlich in Wörterbüchern

      • 100

        • auch canard 'unwahre Geschichte, Täuschung' nur schwach belegt.

          • Das ist offenbar auch auf der deutschen Karikatur GHDI - Image dargestellt: Der Eiertänzer ist Schreiber und Verkäufer, Journalist und Publizist, die "Journal-Enten" die reißerischen Meldungen, die er ausposaunt.

    • TH  09.01.2017

      • nach dem Geschnatter > Geschwätz (unabhängig  von der Etymologie)

      • fnhd. lügende > frz.

Diskussion

  • frz. canard 'Vogel'
    • wegen des Nebeneinanders von que- und ca- sollte man an zwei Wörter denken:

      • Kahn > canart 'großer Kahn'

      • Schallwort kwẽ / kwã > quennes, quanes, cane 'Ente' / canet 'Entchen' / quanart, canard 'Enterich'

        c- wegen der tatsächlichen Aussprache

      Das Schallwort erklärt auch DWDS – Cancan

      • < frz. cancan 'Schrei der Enten und Papageien; Lärmschlagen um Kleinigkeiten; Pl. Klatschereien, Geschwätz' 131

        • < 15m" quanquan 'feierliche Rede an der Universität', 15b" faire quanquam 'viel Lärm um nichts machen'; 18a" 'gehässiger Klatsch; ein Tanz'

          • wie 15b" quanquam < lat. quamquam 'obwohl'.

          • Eher Studentenulk: Die hohlen Worte der akademische Rede waren Blabla, Quakquak ≈ frz. [kwakɛ] quoique = lat. quamquam, frz. [kwãkwã]

    • canard 'Falschmeldung'

      • kaum zu lügénde 'Legende'

      • Wie bei wau wau > Wauwau 'Hund' : cancan 'Klatsch' > Quakquak > Ente

      • Wenn Berchem & Co. Recht haben, waren canards nicht Falsch-, sondern Sensationsmeldungen, wie auch GHDI - Image nahelegt. Die Bedeutung 'unrichtige Darstellung' ergibt sich aus der kritisierten Pressezensur.

      • Was hat die Falschmeldung mit zwei alten frz. Redensarten zu tun?

        • KrFrzSpw (1743) 104

          • donner des canards à quelqu'un, einem etwas weis machen, eine Nase drehen, in seiner Hoffnung betrügen; nicht halten, was man versprochen

            • genauso unklar wie "jemand einen Korb geben"

        • Littré - canard - définition, citations, étymologie
          • 2 vous le méritiez mieux que ce donneur de canard à moitié qui nous promettait tant de châteaux en Espagne, [la Comédie des proverbes, III, 7] 1630

          • = Du hättest es besser verdient als der Kerl, der "Enten zur Hälfte gibt" und uns "so viele Schlösser in Spanien versprochen hat".

          • = Sonderangebot / Lockvogelangebot "Enten zum halben Preis" / "das "Blaue Himmel herunter"

            • = gelogen / falsche Versprechungen gemacht

        also keine 'Falschmeldungen', sondern 'falsche Versprechen'

Erklärung

  • Cancan 'Quakquak' ist wie unser gackern 'Lärm machen, Nichtigkeiten aufbauschen' > wer quakt ist eine Ente > Sensations- > Falschmeldung'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 28.08.2021