Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Erbe

 dt. 'Nachlass und der ihn bekommt'

Email:

   
  • noach. *жer- 'wachsen'

    • japhet. *жër- 'größer, kleiner werden'

      • japhet. *ḫor-bʰ- 'hilflos'

        • idg. *ḫórbʰos 'klein, hilflos'

          • aind. árbha- klein

          • lat. orbus 'beraubt; Waise'

          • germ. *arbaż > *armaż 'bedürftig, bedauernswert'

            • ahd. arm 'elend' > nhd. arm 'bedürftig, bedauernswert'

            • > finn. armas 'lieb', armo 'Gnade'

        • idg. *ḫórbʰos 'Mensch ohne eigenen Mittel, der fremden Leuten dienen muss'

          • idg. *ḫorbʰos 'Diener'

            • abulg. робъ robŭ 'Sklave'

          • idg. *ḫorbʰaneakos 'Diener, Sklave'

            • armen. arbaneak 'Diener'

          • idg. *ḫorbʰ- 'fremden Leuten mühsam dienen müssen'

            • idg. *ḫorbʰóta 'Dienst bei fremden Leuten'

              • aslaw. работа rabota 'Knechtschaft, Sklaverei'

            • idg. *ḫorbʰoitis 'mühseliger Dienst'

        • idg. *ḫorbʰanós 'Waise'

          • griech. ὀρφανός orphanós 'Waise'

        • idg. *ḫorbʰion 'Erbschaft', *ḫorbʰios 'Erbe'

          • kelt. orbi- 'Erbschaft, Erbe'

            • Lehnwort: germ. *arbiam > deutsch Erbe

Wer "klein" und "hilflos" ist, ist arm und muss arbeiten. Er kann hilflos geworden sein, weil seine Eltern gestorben sind (orbus), kommt dann aber vielleicht auch in den Genuss des Erbes. Der Arme erregt das Mitgefühl (armo) seiner Mitmenschen, die ihn liebhaben (armas).

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2005

Aktuell: 10.02.2019