Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

faulenzen

nhd. 'nichts tun'

Email:

 

 
  • adam. > noach. *ʙ- 'Mund'

    • verbal: japhet. ʙ-

      • *ʙu- '"buh, puh" machen, mit dem Mund blasen, aufblasen, dick werden'

        • Interjektion "pfui"

          • japhet. *pëʊ- 'faulen, stinken'


  • germ. *fūlaż 'vermodernd'

    • anord. fúll 'faul, stinkend; niedrig, gemein' 167

    • aengl. fúl 'schmutzig; korrupt; faul, stinkend; schuldig, wegen eines Verbrechens verurteilt'

      • engl. foul 'faul, stinkig, schlecht, schmutzig, schändlich, unfair'

        • > nhd. foul 'unfair'

    • afries. fūl 'schmutzig' 32

    • anl. fūl 'schmutzig'

      • mnl. fūl 'schmutzig, niedrig, missgünstig, unmoralisch, verachtenswert'

        • ndl. vuil 'schmutzig, gemein, giftig'

    • and. fūlitha 'Fäulnis' 23

      • mnd. vūl faul, verdorben, morsch; schmutzig, unrein, stinkend; verkommen, gemein, böse; unwahr, falsch; nautisch: unsicher zu befahren, gefährlich; träge, lässig' 544

    • ahd. fūl 'faul, verwest' 97

      • mhd. vūl 1. 'morsch, faul, verfault, durch Fäulnis verdorben, stinkend; mürbe, gebrechlich, schwach', 2. 'träge'

        • nhd. faul 'vermodernd, übel; arbeitsscheu, nicht fleißig' ()

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

 

 

Datum: 2021

Aktuell: 28.08.2021