Diskussion gemeit

Befund

  • 1. got. gamaiþs = τεθραυσμένος, confractus 'zerbrochen, zerschlagen' (Lk 4,19), ἀνάπειρος (= -πη-)  'verstümmelt, verkrüppelt' = debilis 'schwach' (Lk 14,13.21)

  • 2. aengl. mád, engl. mad 'verrückt', mǽdan 'verrückt machen' (PPP mǽd[ed]) (Hall Anglos. Dict. 224)

  • 3. ahd. gimeit 'übermütig, prahlerisch, trotzig, töricht, hochmütig'

  • 4. mhd. gemeit 'lebensfroh, freudig, froh, vergnügt ; keck, wacker, tüchtig; dessen man sich freut, lieblich, schön, stattlich, allgem.; lieb, angenehm'

Theorien

  • Lexer (1872-78 / 2002) 1,843

    • ge-meit adj. ( II. 129b) lebensfroh, freudig, froh, vergnügt (vgl. zu NEIDH. 17,2) mit od. ohne gen.; keck, wacker, tüchtig (gem. burgære DIETR. 1420); dessen man sich freut, lieblich, schön, stattlich, allgem.; lieb, angenehm mit dat. ob inen oder uns das gemait welt sîn DH. 272. gt. gamaids verkrüppelt, gebrechlich (u. inmaidjan verwandeln, entstellen nach GSP. 244 zu lat. mûtare, alt moitare, skr. mai od. mâ umtauschen), ahd. gimeit schwach an geist, thöricht, welche bedeut. dann in jene von insolens, jactans u. s. w. übergeht;

  • Pokorny (1959/2002) 697 1. mai- 'hauen', got. *gamaiþs 'verkrüppelt', wozu (wohl nach dem Hofnarren) ahd. gimeit 'verrückt', mhd. in bonam partem gemeint 'lebensfroh, keck, schön, lieb', as. ¿gimǣd, mæded 'verrückt', engl. mad ds.

Diskussion

  • 1 lässt sich verstehen als 'abgehauen' zu mai- 'hauen' (Pokorny)

  • 3, 4 lassen sich verstehen als 3 'hochmütig', 4 'hochgemut'

  • 2 als 'geistig behindert' zu 1 oder töricht = verrückt als Sonderbedeutung? (ist hier nicht das Thema)

Erklärung

  • zu japhet. *më- 'groß'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 28.08.2021