Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

grunzen

'dumpfe Laute von sich geben'

Email:

 

 
  • noach. *ɢëλ- 'auffallend'

    • japhet. *ɢër- 'laut sein'

      • japhet. *ɢrẏ- 'laut sein'

        • griech. γρύζειν grýzein 'grunzen'

        • *grẏn-

          • lat. grundire > -nn- 'grunzen'

          • anord. grenja 'heulen, brüllen, brummen'

          • wgerm. *grun-

            • aengl. grunian 'knirschen, grunzen', gryn 'Sorge, Kummer, Unglück'

            • ahd. grun 'Verderben, Unglück, Drangsal, Elend, Jammer, Kümmernis'

            • wgerm. grunnettan 'grollen, grunzen'

              • aengl. grunnettan, engl. grunt 'grunzen'

              • ahd. grunzen 'murren, grollen'

                • mhd. grunzen 'dumpfe Laute von sich geben' (Schwein)

                  • fnhd. grunzen 'zürnen, murren'

                    • nhd. grunzen 'dumpfe Laute von sich geben' (Schwein)

          • wgerm. *grin-

            • ahd. grīnan 'bellen, heulen, knurren, kläffen'

              • mhd. grīnen 'die Zähne zeigen: lachen, knurren, winseln, weinen'

                • nhd. greinen 'weinen, jammern'

                  • shess. gráinən 'weinen'

              • mhd. grinnen 'knirschen, grunzen, keifen'

                • nhd. grinsen 'knirschen', später 'zähnefletschend lächeln'

 

Sie benötigen die Schriftarten ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

 

 

Datum: 2011

Aktuell: 16.02.2018