Diskussion halten

Befund

  • germ. *ħaldan / ħeħald / ħaldan

    • 'Vieh halten' (ausschließlich im Gotischen)

    • In den anderen germ. Sprachen ist die Bedeutung reich entfaltet:

      • 'sorgen für, hüten, beschützen, retten'

      • 'besitzen, verfügen über, bewahren, verteidigen'

      • 'ergreifen, verhaften'

      • 'Vorschriften beachten, erfüllen, tun, ausüben, veranstalten'

      • 'hindern, zügeln, stoppen'

      • 'ausdauern, fortsetzen'

Theorien

  • Pfeifer 501

    • Dental ist präsensbildendes Formans

    • Grundbedeutung '(Vieh) hüten, also zu *kel- 'treiben' < *kel(ə)- 'rufen'

    • Seebold 249 zu kel(ə)- 'drehen, sich um etwas herumbewegen'

    • 'hüten > acht haben, festhalten > verharren; für etwas ansehen'

Diskussion

  • // lat. colĕre 'pflegen, bebauen, bestellen, (Pflanzen) ziehen, bewohnen, wohnen, hegen und pflegen, üben (memoriam), hochhalten (bonos mores), anbeten (deos), verehren (parentes)'
    • bezieht sich auf Pflanzen und Menschen / Götter, nicht auf Tiere

    • aber griech. αἰπόλος aipólos 'Ziegenhirte', οἰοπόλος oiopólos, lat. ōpilio 'Schafhirt', ἱπποπόλος hippopólos 'Pferdezüchter'  // βουκόλος boukólos 'Rinderhirte'. mir. búa-chaill, cymr. bu-gail 'Hirte'

      • :: Schweinehirt συβώτης sybṓtēs, ὑοβόσκος hyobóskos

      • also Ziegen-, Schaf-, Pferdezüchter, Rindertreiber, Schweinemäster?

      • Oder ist boukólos Fremdwort?

    • kelt. > lat. *cālo 'Viehtreiber' eher zu 'schreiend treiben'

  • colĕre, collum = Hals < *ǩël- > poples 'Kniekehle'

  • got. haldan, haihald wie pellĕre, pepuli 'stoßen'

  • präsentischer Dental wie canĕre > cantare 'singen'

Erklärung

  • japhet. *ǩël- 'drehen > umsorgen'

    • lat.

      • cŏlĕre 'pflegen'

      • griech. -pólos, lat. -pilio 'Hirte'

      • poples 'Kniekehle'

  • japhet. *pël- 'stoßend, schlagend in Bewegung setzen, treiben'

    • lat. reduplizierend pĕllĕre / pepuli 'in Bewegung setzen, abschießen, schlagen, stoßen, vertreiben, psych. bewegen, Hunger stillen'

    • japhet. *śkël- 'antreiben'

      • griech. κέλλειν kéllein '(ein Schiff an Land) treiben', -kólos 'Hirte'

      • idg. *śkōlo- 'Viehtreiber, Knecht'

  • Grundbedeutung von germ. *ħaldan war nicht 'Tiere antreiben', sondern 'Tiere versorgen, besitzen, verteidigen',

  • daher zu lat. cŏlĕre 'pflegen', vgl. griech. -pólos, lat. -pilio 'Hirte',

  • also < japhet. *ǩël- 'drehen > umsorgen'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019