Diskussion Himbeere

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

  • aengl. hind-beri(g)e 'Himbeere, Erdbeere'

  • and. hind-beri 'Himbeere' 34  

  • ahd. hint-beri 'Himbeere' 165 

    • mhd. hint-ber, hin-ber 'Himbeere, Wacholder'

    • änhd.: Nemnich (1793) 4,1178

      • nhd. Himbeere 'eine Beere'

  • :: Mü-Fr (1914) 1,154 Hirschbeere eine milde Art Brombeere (E. nach Albrecht § 102)

Theorien

  • Grimm (1877)

    • nach der allgemeinen annahme die beere, welche die hinde gern friszt.

  • Pfeifer (1995 / 2005)

    • Das Benennungsmotiv ist nicht geklärt.

      • Die Deutungen, daß die Hirschkuh (Hinde) diese Beere gern frißt oder

      • daß sie sich (mit ihren Jungen) vor den Fliegen im Himbeerstrauch verbirgt,

      sind ebensowenig zwingend wie die Gegenüberstellung von

      • Hirschbeere (als Synonym zu Brombeere) für den Strauch mit starken Stacheln nach dem geweihtragenden Hirsch und Himbeere mit wenigen bzw. an den jungen Trieben gar keinen Stacheln nach der geweihlosen Hinde (vgl. Marzell 3, 1470 ff.).

  • Kluge (2013)

    • Das Wort kann eine Zusammensetzung aus Hinde und Beere sein, obwohl das Benennungsmotiv unklar bleibt.

      • Nach Hermodsson "Strauch, der sticht" zu gr. kentéō "steche", was semantisch überzeugt, aber auf ungünstiger Beleglage beruht.

        • <> sachlich falsch: "Die rinnenförmigen Blatt= und Blumenstiele sind mit kurzen röthlichen Stacheln besetzt, welche aber fast gar nicht stechen." (Krünitz)

Diskussion

Erklärung

  • die 'hornlose Beere'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019