Diskussion Milch, melken

Theorien | Diskussion | Erklärung

Theorien

  • Pokorny (1959/2002)

    • mē̆lĝ- (oder melǝĝ-?) 'abstreifen, wischen', europ. 'melken'

    • aber abg. mlěko, russ. molokó usw. 'Milch' zu melk 'nass, Nässe'

  • Databases (2003)

    • Borean MVLKV 'Brust, Euter'

      • eurasisch *mälgi 'Brust, Euter'

        • idg. *(a)melǝg'- 'melken'

      • ägypt. *mlğ > mnḏ 'Brust, Mutterbrust; Euter' 343f

      • Inuit *mulǝ, *mǝluɣ- 'Brustwarze, nuckeln'

      • čuk-kam. *maĺ'mɨ 'Brust, Bauch'

      • amerisch maliq’a 'schlucken, essen, trinken, Kehle' 747

  • TH 2011:

    • adam. *hφeτ- 'auffallend schmeckend'

      • noach. *hmeд- 'Honig, Met, Milch, Malz, süß, gelb, Apfel, angenehm, lieb'

        • japhet. *ḫëmëlɢ- 'melken, Milch'

Diskussion

  • Synonyme

    • griech., lat. galag-

    • altai. *si̯ū́t`i

    • ural. *lüpsä

    • nostratisch *[c]V(n)ʒwV 'Brust > kartwel. *(ś)ʒ́e- Milch'

    • drawid. *pāl

    • čuk-kam. *luqej

    • Inuit

      • *ǝmuɣ 'Milch, süß sein'

        • japhet. *ḥmaʁ- 'sauer, bitter; süß'

      • *ituɣ

    • afroasisch *ḥalib- 'Milch, Fett'

    • sinokaukasisch *=āmśdŬ́ 'Milch, melken'

  • Pokorny 'abstreifen > melken'

    • Melken ist eine Technik, die erst mit der Viehzucht aufkam. Nur "weiße" Erwachsene vertragen Milch und Milchprodukte.

    • Muttermilch ist aber doch schon immer bekannt.

    • Die Sonderbehandlung von aslaw. mlěko 'Milch' ist nicht einzusehen, da < *mēlka, aus der idg. Dehnstufe des Präteritums wie germ *bĕran 'tragen' / *bērum 'trugen' / *bēra 'Trage, Bahre'.

  • Databases

    • bringt nur Belege für Brust und trinken.

  • TH 'auffallend schmeckend'

    • Ich versuchte Milch mit Malz und Wörtern für 'Honig, süß, angenehm' zu verbinden.

      • // Inuit Milch, süß sein'

  • Grundsätzlich

    • 'Brust' führt zwar zu Muttermilch und nuckeln, aber nicht zu melken und Tiermilch.

    • Beim Melken "streichen" die Hände an den "Strichen" (Zitzen) einlang und drücken die Milch heraus. Von daher erklärt sich "abstreifen". Die Belege sind nur arisch.

    • Die Synonyme

      • sprechen eindeutig gegen 'abstreifen > melken'

      und bestätigen

      • 'Brust, melken, nuckeln, trinken' (aber nicht 'Milch') nostratisch *[c]V(n)ʒwV 'Brust > kartwel. *(ś)ʒ́e- Milch'

      •  'auffallend schmeckend' Inuit *ǝmuɣ 'Milch, süß sein'

        • idg. *mel- 'süß, Honig'

        • aslaw. милъ ḿilŭ 'lieb'

        • finn. miel- 'angenehm'

        • japhet. *ḥmelit- 'Honig, süß, mild'

        • Milch, Malz

  • melken :: Milch

    • *mëlg- 'melken' :: *mëlk 'Milch' erklärt sich aus *mëlg-tóm 'Gemolkenes'

      • wie mir. melg, mlicht, blicht 'Milch'

      • Schwund des t ist im Germ. unerklärlich.

    • Ahd. melchan / (milchu >) milcho / kimolchan 2.721 ist ablautendes Verb, also Primärverb, keine Ableitung < Milch.

      • Milch (miluh mit i vor u) < melken, nicht umgekehrt.

      • Heutiges melken ist erst mhd. nachweisbar, vgl. chalch / kalc, welch / welc

    • Auf ursprüngliches melken weisen eindeutig

      • griech. μέλγειν amélgein 'melken, Flüssigkeit auspressen, saugen, schlürfen' 81

      • lat. mulgēre 'melken' / mulcēre 'streichen, streicheln, leicht berühren; besänftigen, beschwichtigen, lindern, zur Milde stimmen; erfreuen, bezaubern; sanft einwiegen' 569

      Beide Sprachen haben ein abweichendes Wort für 'Milch'

      • griech. γάλα gā́la(kt-) 'Milch' 292

      • lat. lăc(t-) 'Milch; Milchsaft; Milchfarbe' 492

      • heth. galaktar 'Besänftigung'

  • *mëlk / *mëlg 'nass, Nässe' 724 / *ʊëlk, *ʊëlg 'feucht, nass' 1145f / *ğel 'Wasser auswerfen'

    • Pokorny 724 stellt zu melk 'nass, Nässe': slav. *melko- in abg. mlěko, russ. molokó usw. 'Milch', so auch Vasmer 2,151

      • griech. γάλα gā́la(kt-) < *ʊëlk- mit ʊ > gʷ > g wie

        • *ʊel- > ἅλις hális / γάλι gáli 'genug' 1138

        • *ʊel- > γέλλαι géllai 'Wunden' 1145

        • *ʊert- > ὄρτυξ / γόρτυξ górtyx 'Wachtel' 1180

      • also auch lat. lăc(t-) < *vlact- wie luxus < *vluxus

      • dazu auch?

        • *cʊël- 'schlammig'

        • *śʊël(k)- 'schlingen, essen, trinken'

    • Lässt sich auch melken / Milch zu *mëlk/g = *ʊëlk/g 'nass' stellen?

      • Dann wäre melken *nässen*, Milch *Nässe*.

      • ahd. miluh, milih mit Gleitlaut wie in ahd. ar(a)c 1,411ff, mhd. al(e)wære, ar(e)beit, der gewiss regelmäßig gesprochen wurde, auch wenn er nicht geschrieben wurde. Zum Teil noch heute wie in rheinhessisch arrich 'arg'

  • weitere Verwandtschaft?

Erklärung

  • < japhet. *ɰëlɢ- 'nass'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019