Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Schmarre

nhd. 'Hieb;

Email:

 

 
  • noach. *sëmë- 'schmieren, Fett, Öl, Sahne'

    • japhet. *smë- 'schmieren, Fett, Schmutz'

      • idg. > germ. *smërwam 'Fett'

        • mnl. smaar, smare 'Fett'

        • germ. *smerwjan 'salben'


  • ahd. smirwen 'schmieren, beschmieren, fetten' 293 

    • mhd. smirwen, smirn, smern 'schmieren, salben; bestechen'

      • fnhd. 15" schmirwen auch 'schlagen'
        ☺ < strīkan 'streichen > schlagen'

        • schwäb. 15m" schmirben / schmurben 'schmieren'


  • 'schmieren:

    • Schmarren 'ein Pfannengericht; Klumpen, Brocken; Haufen; Minderwertiges; nichts'

    • shess. Schmáʳʳ, Schmaʳʳn, Schmảʳʳn 'breiter Schmutzfleck auf den Kleidern, Tintenklecks, Erdscholle, die vom Wagenrad auf die Straße fällt; dummes Geschwätz'

    • Lothr. Schmurre 'Klumpen, Fetzen, großes Stück'

  • 'schlagen':

    • mnd. smarre 'Narbe' 357  

    • mhd. Wien 13° smurre *Wunde*

      • fnhd. Sachs 15" schmurrn 'Wunde'

        • Schwäb. Ulm Schmurre 'klaffende Wunde'

    • nhd.

      • Schmarre 'Wunde, Narbe, Schmiss'

        • shess. Schmáʳʳ, Schmaʳʳn, Schmảʳʳn 'Risswunde, Schramme, Hautnarbe; Dachschaden; Pockennarbiger'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Diskussion

 

Datum: 2019

Aktuell: 26.10.2020