Diskussion Schwalbe

Befund

  • germ. *swalwō 'Schwalbe'
    sonst keine erkennbaren idg. Verwandten

Theorien und Diskussion

  • Adelung (1793-1801) 3,1705

    • Wachter leitet den Nahmen dieses Vogels von Schwelle ab, weil er sein Nest gern an den obern Schwellen der Häuser bauet,

    • Junius von dem Angels. Swaloth, Wärme, (S. Schwül,) weil er gern der Hitze nachgehet,

    • Frisch von dem Griech. χελιδών kʰelidṓn,

      • Hofmann (1966) 145

        • griech. κίχλη [kíkʰlē] Drossel, κιχλίζω [kikʰlízō] zwitschere, redupl[izierte]. W[ur]z[el] *ghel-. zu gr. χελιδών [kʰelidṓn] (*χελīδ-Ϝών [*kʰelīd-wōn) Schwalbe, ahd. gellan 'tönen, schreien' (nhd. gellen).

    • anderer zu geschweigen.

    • Allein er kann auch eine Nachahmung der eigenthümlichen Stimme dieses Vogels seyn,

    • oder von dem Nieders. Swalg, der Schlund, (S. Schwelgen,) abstammen, wegen seines charakteristischen weiten Schlundes,

    • oder auch von wallen, wegen seines schnellen Fluges, u.s.f.

      • insgesamt nicht mehr als Vermutungen

  • Kluge (1894) 340

    • Für die Grundform swalwôn F. fehlt eine sichere Deutung; vielleicht steht sie für swalgwôn- aus vorgerm. swalkuôn, worauf griech. ἀλκυών [alkyṓn] Eisvogel zurückgeführt wird.

  • SuolVog (1909)

    • 23 Rauchschwalbe 1517 erklärt als caminaria

      • d.h. Rauchfangschwalbe

    • 24 Germ. *swalwôn hat de Saussure ... mit griech. ἀλκυών [alkyṓn] 'Eisvogel' verbunden, was lautlich gerechtfertigt ist (germ. *swalʒwôn), aus semasiologischen Gründen aber höchst bedenklich erscheint.

      • Pokorny (1959/2002) 304 Farbwurzel

        • ... 2. Wasservögel : el-, ol-. mit Gutturalerweiterung oder r- und u-Stamm

          • ... lat. olor 'Schwan'

          • ... mit k-Suffix acorn. elehrc, cymr. alarch 'Schwan'

          • .. mit idg. g-Ableitung anord. alka 'Alca torda, Pinguin'...

          • da idg. -k(o)- ein in Tiernamen häufiges Suffix ist, darf vielleicht auch angereiht werden: gr. ἀλκυών alkyṓn 'Eisvogel' (lat. alcēdo scheint daraus umgebildet)...

        • Idg. *š- ergab griech. h-, s- oder ø. Šolkuṓn > germ. *swalƕ̇ō(n) > *swalwō(n) und griech. alkyṓn.

        • Wenn nicht die Haus-, sondern die Uferschwalbe gemeint gewesen wäre, die über dem Wasser Insekten jagt, wäre der Bedeutungswechsel verständlich.

    • Ganz unsicher ist die von Schade..., Franck... und Falk und Torp ... angenommene Verwandtschaft mit mhd. mnd. swalm 'Schwarm', lett. swalstiht 'sich hin und herbewegen', griech. σάλσος 'unruhige Bewegung'; dabei bleibt übrigens der germanische [2.] w-Laut unberücksichtigt.

  • Vasmer (1953) 2,690

    • nicht zu russ. соловей sɑlɑvéj 'Nachtigall' < *solvъ 'gelblichgrau' (= russ. соловой sɑlɑvój)

  • Kluge 2002

    • Weitere Herkunft unklar; vielleicht zu einem Wort für "Gabel" wegen der Form des Schwanzes.

      • Da Kluge seine Meinung nicht begründet, ist sie indiskutabel.

  • Databases zu

    • russ. соловей sɑlɑvéj 'Nachtigall' usw. (zit. Vasmer, trotz Verdikt)

    • lit. šalvì-s 'Forelle, Salmo fario', šalva-s, šalvi-s 'Äsche, Salmo thymallus'

    • Die Zusammenstellung von Vogel und Fisch ist fragwürdig aber nicht unmöglich. Zu slaw.. s = balt. š < *sw- vgl. *swel-men- > griech. sélma = germ. selm- = slaw. *selmę = lit. šelmuõ usw.

      • zu 'Fisch' auch lat. squalus 'ein Fisch'?

  • zu schwelen, Qualm (vgl. Rauchschwalbe, die im Innern, also im Rauch, ihre Nester baut)

    • Die germ. Häuser hatten noch keinen Kamin und "Rauchschwalbe" ist erst 1517 nachweisbar.

    • Die Zugehörigkeit von schwelen und Qualm ist fraglich.

      • Pokorny 1045 2. sṷel- 'schwelen, brennen' (nicht (s)-)

      • Qualm müsste *śǩol-mos sein.

      • Idg. *śǩ-

        • lat.

          • squalēre 'schuppig, rau sein'

          • squalus 'Art Fisch'

          • squama 'Schuppe'

          • squilla 'Krabbe'

        • im Germ. nicht zu erkennen, da kein !sƕ- überliefert ist und sk- im Germ als sk erhalten blieb.

        • auch in Pokorny 641 f: einigen Formern von 1. *kṷer- 'machen...' wie

          • aind. sam̟-kr̟t- 'einmal' neben sam̟-skar-

Erklärung

  • Ernsthaft in Betracht kommt nur:

    • de Saussure > Kluge, Suolahti: zu griech. alkyṓn Eisvogel'

    • aber nicht zu Pokornys "Farbwurzel", sondern zu adam. > noach. *ƕël- 'Lebenskraft, leben, Lebewesen', das auch anlautendes *š- hat.

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019