Quellen: Schweige

  • Graff (1834-42) 3,861f

    • sueiga, Schwaig (Schm. Wtb. III. 531; mhd. sweige, sweie, angels. svegn, svein; vgl. swaner unde sweige. C. mon. lat. 2,8b und siin hew),

      • grex? = Herde

      • vaccaria = Kuh(weide), vaccaritia = Kuhhaltung, Kuhherde

      • armentarium, armentum = Rindvieh

      • buccula = *Bäckchen*  = Käselaib?

    • d. s. (rinder fone dero) sueigo..N. 50,21 = Rinder von der Herde

    • a. pl. formarias, quas vulgus sweigas appelat. Urk. v. 1177 = Käselaibe, die das Volk Schweigen nennt

  • DWB (1899) SCHWEIGE, f.

    • fone dero sueigo genomeniu. Notker ps. 50, 21, vgl. Graff 6, 861.

    • Schmeller 2, 626 ff.: ûf huoben und ûf sweigen sîn guot man im nam. Ottokar reimchron. 33445;

    • item darnach fragt er, ob mein herr von Chiemssee ainen aigen man hiet, ob er den wol möcht setzen auf ain öde schwaig, oder auf ain ödes weinlehen. tir. weisth. 1, 140, 16;

    • gleichwie das Sigmuntsthal in seine schwaigen abgethailt und underschiden ist. 265, 21;

    • item zu sanct Andres tag zinst man von den schwaigen das kuegelt und pfeninggelt. 4, 739, 35;

    • dasselb (das vieh) soll er nach des heiligen creiz tag im länsing an die schwaig treiben. Salzb. taid. 188, 37;

    • entschlueg sich aller êr und öbrigkait; tet sich von den leuten, zog haim in Dalmatien, tet sich bei der stat Salon nider auf ainer schwaig. Aventin bair. chron. 1, 996, 9;

    • und ward getauft ehem des mers in Asien von Eusebio, pischof zue Nicomedia, in einer schwaig derselbigen stat. 1026, 16;

    • auch wöllen wir hierinnen sonderlich die gegend, allda die armen leut ir viehe vor den pern und wolfen behüten müssen und die schwaigen, scheffereien und ainöd .. nit begriffen sondern ausgeschlossen haben. landpot in Ober- und Niederb. (1516) 41b.

    • heerde:

      • und er lief zu der swaig und nam von dannen ein junges kalb (ipse vero ad armentum cucurrit, et tulit inde vitulum. gen. 18, 7). bibel von 1483;

      • und het vil besitzung der schaf, der swaigen und vil hausgesinds (habuit quoque possessiones ovium et armentorum et familiae plurimum. 26, 14);

      • die herd deiner schwaigen (greges armentorum tuorum). ebenda;

      • ich bin ein hyrt, und bin der wor hyrt der schäfflin unnd der schweyg. Keisersberg post. 3, 16a

zurück

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 28.09.2021