Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Weihnacht

nhd. Christfest

Email:

 

 

Das Christfest hieß im Fränkischen Reich bzw. in Deutschland

  • 759, 838 lat. (dies) natalis Domini 'Geburtstag des Herrn'

  • ahd. tuld 'Fest', an zwei Stellen = lat. natalicia 'Weihnachten'
    Graff, ahd. Sprachschatz 5,421

  • mhd.

    • 1130/50 diu wīhe naht 'die heilige Nacht'

      bezieht sich auf die Geburt Jesu, nicht auf das Fest. Der Name scheint damals geläufig gewesen zu sein. Es ist aber merkwürdig, dass der deutsche Name des Christfestes, anders als der von Ostern, nicht früher erwähnt wird. 

      • Wīhe naht ist Lehnübersetzung von mlat.

        • nox sacrata (Osternacht) bei Augustin

        • und um 1000 in Frankreich: "Sanctas Noctes, hoc est, Nativitatis Domini, sancti Paschæ, et Pentecostes sic totas ducebat insomnes usque ad summum mane = Heilige Nächte, nämlich von Weihnachten, Ostern und Pfingsten, die man alle schlaflos zubrachte bis zum Morgen."

        Sancta Nox war also ein christlicher Begriff für die Nacht vor den großen Festen, in der man sich mit Wachen, Beten und wohl auch Fasten auf das Fest vorbereitete.

    • 1220/30 kristtac 'Christtag'

    • 1275~ kristnaht 'Christnacht'

    • 13" kristābent 'Christabend'

    • 1311 kristmesse 'Weihnachtsgottesdienst'

  • mnd. kersdach, -nacht 'Christtag, -nacht'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Quellen | weihen | Begriffe Feiertage | Weihnachten

Sprachecke 23.12.2003 20.12.2005 | 20.12.2011

 

 

Datum: 2011 / 2019

Aktuell: 27.03.2020