Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Werder

nhd. 'Flussinsel'

Email:

 

 

  • noach. *жer- 'wachsen'

    • noach. *ʊė- 'sprießen, Spross'

      • japhet. *ʊër- 'erhöhte Stelle'

        • aengl. waru 'Niederlassung, Wohnort, Einwohnerschaft'

        • idg. *ʊërt- 'erhöhtes, geschütztes Land'

          • aind. वृति vr̥ti 'Gehege, Zaun'

          • tochar. B warto, wärto 'Garten, Hain'

          • aslaw. врътъпъ vrŭtŭpŭ 'Garten, Obstgarten'

          • ir. fert 'Grabhügel'

          • germ. *warþ- 'erhöhtes, geschütztes Land'

            • anord. urð 'Steinboden, Felsgeröll'

            • afries. waard 'hohe Küste'

            • aengl. waroð 'Ufer, Rand, Gestade'

            • and. wurth 'Boden, gestampfter / gepflasterter Platz'

            • mnd. wurte 'Wohnhügel, Garten, Feld, Waldmark'; werdeⓇ 'kleine Insel'

            • mnl. waert, weert 'Flussinsel, tief gelegenes Land'

              • ndl. waard 'eingedeichtes Land'

            • ahd. warid, werid 'erhöhtes Land im Wasser'

              • mhd. wert, werder 'Insel im Fluss oder Sumpf'

                • nhd. Werder, Wörth 'Flussinsel'
                  Im Unterschied zur angeschwemmten Aue ist Wörth eine Kiesablagerung.

 

Sonderzeichen

Abkürzungen

Sie benötigen die Schriftarten ARIAL UNICODE MS

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Starling, Databases

 

Datum: 2010

Aktuell: 24.09.2019