Quellen: Kamel

  • Herodot, Historien

    übersetzt von A. Horneffer

    Kröner ⁴ (1971) 227

    • 3,102 zur Gewinnung dieses Sandes ziehen die Inder in die Wüste. Drei Kamele werden zusammengebunden, zu beiden Seiten ein Kamelhengst wie ein Handpferd, in der Mitte eine Kamelstute. Auf dieser reiten sie, und zwar nehmen sie gern Stuten, die kürzlich erst geworfen haben, so daß man sie ihrem Füllen entreißen muß. Ihre Kamele sind nicht weniger schnell als Pferde und können überdies weit größere Lasten tragen.

      • Anm. 104: Die "Wüste" ist Ladakh in Kaschmir am oberen Indus.

      • Die Kamele in dieser Hochlage waren eher durch ihr langes Fell geschützte Trampeltiere als kurzfellige Dromedare.

  • Jesaja 60,6

    • hebr.


      • šipʕat gəmallîm təkassek, bikrê midjan wə-ʕêpâ

    • griech.

      • ἀγέλαι καμήλων, καὶ καλύψουσίν σε κάμηλοι Μαδιαμ καὶ Γαιφα·
        agélai kamḗlōn, kaì kalýpsousín se kamḗloi Madian kaì Gaipʰa

    • lat.

      • inundatio camelorum operiet te dromedariae Madian et Efa

    • dt.

      • Denn die Menge der Kamele wird dich bedecken, die jungen Kamele aus Midian und Efa.

zurück

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019