Diskussion Magnet

Befund

  • griech. JaSei 993

    • Μάγνης, -νητος Mágnēs, -nētos 'Bewohner von Magnesia'

      • Adj. Μαγνήσιος Magnḗsios, fem. auch Μαγνῆτις Magnêtis / Μάγνησσα Mágnēssa

        • Μαγνῆτις / Μάγνησσα λίθος Magnêtis / Mágnēssa lítʰos 'Stein von Magnesia, Magnet'

    • Μαγνησία Magnēsía, Halbinsel vor Thessalien, Stadt in Kleinasien / Sizilien

    Il dizionario storico della lingua italiana

    • it. 13" manganest, manganexe 'Magnesia'

Theorien

  • Plinius

    • nach dem Endecker, einem Hirten in der Gegend von Troja.

  • Magnesia (regional unit) - Wikipedia: griech. Mythologie:

    • Magnes und Makednos waren Brüder, Vettern von Hellen und Graikos.

      • Ausdruck dafür, dass die Bewohner Magnesias und Makedoniens als Stammverwandte galten.

      • Vielleicht auch nur geographische Kategorie, oder angeregt durch die ähnlichen Anfangssilben.

  • Pauly (1975/9) 3,883

    • derselbe Name, nur mit anderer Endung.

      • zweifelhaft, da g / k

        • aber μέγας mégas 'groß' / μακρός makrós 'lang'

      • gn nicht < kn, da k nicht an n assimiliert wird: δάκνειν dáknein (nicht -gn-) 'beißen' JaSei 318

  • Krünitz (1773 - 1858)

    • Magnesia alba auch als Heilmittel

  • Kluge 2002

    • Magnesia (Mineral) (18. Jh.)
      Entlehnung. L. magnēs aus gr. magnēs bezeichnete eigentlich den Magnetstein, mit dem aber schon seit alters das Mineral Braunstein verwechselt wurde. Im Mittelalter wurde im Gefolge von Plinius l. lapis magnesius m. "Magnetstein" und magnesia f. "Braunstein" sekundär unterschieden (da Plinius in der Anziehungskraft eine männliche Eigenschaft sah). In der Neuzeit (um 1700) wurde auch der Magnesit (Bitterspat) so bezeichnet, speziell als Magnesia alba. Die Bezeichnung des Braunsteins wurde im Französischen zu manganèse. Das starke terminologische Durcheinander wurde so geklärt, daß das aus Braunstein zu isolierende Metall Mangan genannt wurde (seit M. Mercati, 16. Jh., zunächst für das Mineral); das aus dem Magnesit isolierbare Metall wurde zuerst (H. Davy 1808) Magnium genannt, doch setzte sich dann Magnesium durch. Die Bezeichnung Magnesia blieb dem Magnesiumcarbonat.

Diskussion

  • *mag-nēsos 'große Insel'

    • 'Halbinsel' ist zwar χερσόνησος kʰersó-nēsos aber die Peloponessos ist ja auch eine Halbinsel.

    • -tia konnte > -sia werden, nicht umgekehrt. -t- muss ursprünglich sein.

  • Magnesia < Magnetia

    • *magn-ētos = splat. (Vulgata) magnātus 'der 'Große'? Georges 2,764

    • *ma-ƺnātós 'von der Mutter (Erde?) geboren'

      • Dann müsste man *mā- erwarten, das aber in der 2. Vortonsilbe gekürzt sein kann.

      • kaum wahrscheinlich

    • zu kelt. mag 'Feld, Ebene, Ort'

  • Stammesname oder Landesname?

    • Einen Einwohner von Magnetia hätte man kaum Magne(t)s genannt,

      • vgl. Land Μαυρουσία Maurousía / Bewohner Μαυροῦσιος Maûrousios

      • Also ist Magnesia nach den Magneten benannt,

        • wie γυμνής gymnḗs / -êtos 'Leichtbewaffneter' (aber abweichender Akzent!)

  • Das Mineral ist benannt

    • nach dem Entdecker

      • PN Magnes nicht überliefert, auch nicht Herakleios (anderer Name des Magneten)

    • nach dem Fundort

      • Da kommt für den eigentlichen Magneten nur die Landschaft in Frage.

      • also = magnatus 'der Große, Anführer'

        • Das läuft dann auf den Namen oder Titel eines Heros hinaus.

    • nach seiner Anziehungskraft

      • *magʰ- 'können, vermögen, helfen' ergab

        • dorisch μαχανά mākʰanā́ 'technische Vorrichtung, Hilfsmittel, Kunstgriff'.

        • Die maked. Form wäre *magena, *magna.

          • nicht überliefert, daher nicht beweiskräftig.

        • aber: griech. μάγγανον mánganon (< *-gg-?) 'Mittel zum Bezaubern / Betrügen; Kriegsmaschine; Teil des Flaschenzug; Riegel; Flaschenzug' JaSei 993

    • Magnesia / manganese

      • alte lat. Aussprache von ng als [ŋ], nicht [ɲ]

      • evtl. unterschiedlich vor hellem und dunklen Vokal

      • 2. a ist reduzierter Übergangslaut

      • lat. magalaea vor Johann Georg Lenz 1794 nicht nachweisbar

Erklärung

  • Halbinsel Magnesia

    • > griech. Μαγνῆτις / Μάγνησσα λίθος Magnêtis / Mágnēssa lítʰos 'Stein von Magnesia' > Magnet

      • abweichende Endung, da λίθος lítʰos 'Stein' fem. ist

  • Stadt Magnesia / Kleinasien

    • > magnesia alba > Mangan

zurück | Quellen

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019