Diskussion Pantoffel

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

Theorien

  • Adelung (1793-1801)

    • Dieses Wort lautet schon im Theuerdanke Pantoffel, im mittlern Lat. um das Jahr 1480 Pantofla, im Ital. Pantufola, im Franz. Pantoufle, im Engl. Pantofle, im Böhm. gleichfalls Pantoffel.

    • Man hat von diesem dunkel scheinenden Worte eine Menge Ableitungen, welche ich hier nicht wiederhohlen will. Wer sie beysammen zu sehen verlanget, kann sie in Stosch. krit. Anmerk. S. 416 f. und in Diecmanns Spec. Glossar. S. 123 finden.

    • Indessen ist doch noch nicht ausgemacht, ob die Pantoffeln eine einheimische oder eine ausländische Erfindung sind, wovon doch die Ableitung mit abhängt. Die wahrscheinlichste Meinung ist noch Schilters, der es von Tafel und Bein ableitet, weil die ersten Pantoffeln aus Bretern bestanden, welche man über dem Fuße mit Bändern zu befestigen pflegte, daher auch Frisch für Bein das Zeitwort binden zur Ableitung vorschlägt.

    • Daß der Hauptbegriff in der letzten Hälfte des Wortes liege, erhellet aus dem Nieders. wo ein Pantoffel nur Toffel oder Tüffel heißt, so wie er im Schwed. Toffel, im Isländ. Tapla, im Finnländ. Toffeli, und im Ungar. Tzipelö heißt.

  • Dizionario: PANTOFOLA (1861-74)

    • pantòfola rum. pantofla; fr. pantoufle; sp. pantuflo; cat. pantofa; (ted. pantoffel; oland. pattuffel]: forse è detto per PATTÒFOLA = piem. patofle, comp. di una voce simile al fr. patte, sp. pata, prov, panta piede (v. Patta 3) e terminazione come nel prov. Man-oufle manopola, specie di guanto, e nel fr. Pan-oufle pezzo di pelle di montone con la sua lana, per guarnire zoccoli, simile a quelle che è in Chiesupola, casupola. Altri pensa che sie alterato dal ted. BANDTAFEL sorta di zoccoli di legno legati al piede con legaccioli di cuoio, tuttora in uso nella Germania Superiore, voce composta da BAND legaccio o banden legare e TAFEL tavola (Heyse).
      Scarpa da casa per l'inverno, fatta di panno e foderata di pelo.

  • =

    • pantòfola:  rum. pantofla; frz. pantoufle; span. pantuflo; kat. pantofa; dt. Pantoffel; ndl. pattuffel.

    • vielleicht von pattòfola = Piemont patofle, zusammengesetzt mit einem Wort wie frz. patte, span. pata, prov. panta Fuß ...

    • und Endung, wie in prov. man-oufle 'Muff', eine Art Handschuh, und frz. Panoufle 'Stück Schaffell mit seiner Wolle, zum Besetzen der Schuhe, ähnlich gebildet wie in chiesupola 'Hütte'.

    • Andere denken an eine Verballhornung von dt. Bandtafel Art Holzschuhe, mit Lederriemen an den Fuß gebunden, noch im Einsatz in der Oberdeutschland, aus dt. Band ... und Tafel.

    • Hausschuh für den Winter, aus Stoff und Pelz gefüttert.

  • Diez (1897-89 / 1969) 233

    • Pantófola, pantlifola it., wal. pantofle, sp. pantuflo, fr. pantoufle (f.) eine fußbekleidung, halbschuh.

    • Von zweifelhafter herhunft , sicher nicht von der ungeschickten griech. zusammensetzung παντό-φελλος [pantópʰelos] ganz-kork, wobei die verarbeitung des korks zu pantoffelsohlen in anschlag kam.

    • Ein compositum scheint es allerdings. Der erste theil desselben ist etwa das fr. patte fußsohle, denn es fehlt nicht an mundartlichen formen ohne n, z. b. ndl. pattuffel, piem. patofle neben pantofle;

      • frz. patte 'Pfote, Fuß, Hand, Fußspur; Klappe, Deckel, Lasche (Werkzeug), Klammer, Krampe; Ankerschaufel' (nicht 'Fußsohle') 661

    • in der persönlichen bed. eines menschen mit schleppendem schwerfälligem tritt genf. patoufle, henneg. norm. patouf, denen sich fr. pataud vergleicht.

    • Der Catalane sagt plantofa, das an planta (sohle) mahnt, er muß jedoch das l durch umdeutung versetzt haben, denn hieraus patofla entstehen zu lassen, wäre der sprache zu viel zugemuthet.

    • Aber was ist mit dem zweiten theile des wortes anzufangen? Neupr. [-prov.] sagt man auch man-oufle (f.) für eine handbekleidung, einen muff, latinisiert maniflua ..., muthmaßlich aus manupula (s. oben manopola) wie fondefle aus fundibulum: sollte pantoufle diesem worte nachgebildet sein, da oufle für sich nichts bedeutet? und würde sich auch fr. emmitoufler (wohl von amictus) auf diesem wege erklären lassen?

    • [Man sehe auch bei Atzler, der die endung oufle aus dem deutschen herzuleiten versucht.]

  • Etimologia : pantofola (1907)

    • Pantofola e † Pantufola. S. m. Scarpa da casa ordinariam per l'inverno, fatta di un tessuto di lana, e foderata di pelo. Lo tirano da Pedum infula; dal Παντοφελλός Tutto sughero, o Πατεῖν; φέλλος. B. lat. Pantofla, ted. Pantoffel...

    =

    • Pantofola und † pantufola. S. m. gewöhnlicher Hausschuh für den Winter, aus Wollgewebe und mit Fell gefüttert. Man leitet es ab von lat. pedum infula 'Fußbinde'; von Παντοφελλός Kork oder Πατεῖν; φέλλος 'treten; Kork'.

    • lat. Pantofla, dt. Pantoffel ...

  • Meyer-lübke (1935 / 1992)  6208a pantophellos 'Korkschuh'

    • it. pantofola, frz. pantoufle, span. pantofla, engl. pantofle

    • im 16. Jahrh.  'Korkschuh' [kaum die engl. Bedeutung]

    • südd. pantofel 'Kork'

      • E. Ochs, Badisches Wörterbuch 1 (1926) 115 (Mitzka)

    • siz. pantòfala 'dünner Dachziegel'

      • nach der Form?

    • fehlt im Agriech., kann auch nicht 15" aus mündlicher griech. Überlieferung stammen, das es dann *pandofilo gelautet hätte, müsste vielmehr eine Bildung der Humanisten sein.

      • παντόφελλο wäre *pandofelo (Flüchtigkeitsfehler)

  • Walter Mitzka, Trübners Deutsches Wörterbuch 5 (1954) 47

    • Ursprünglich ist die Absicht des neuen Schuhwerks, den damit Bekleideten größer erscheinen zu lassen...

    • Dabei ist Pantoffel zunächst deutlich Bestandteil der Männertracht...

      • Gegenbeispiel: die kleine Maria!

    • Um die Mitte des 16. Jh.s kommt der Pantoffel des Mannes aus der Mode... Aus Straßburg 1575 erhalten wir das erste Zeugnis für die Frauentracht...

    • Pantoffel 'Sandale': Maaler (1561) 315b Pantofilen, vor zeiten ein geschůch, das schier nichts dann die Solen hat, band man mit kleinen oder schmalen riemlinen an die füsz.

      • Grimm (1889) 13,1425 ff hat Pantoffelbaum, -holz, -sohle, -zapfen

      • Auch der Kothurn hatte Korksohlen, die fürs Theater überhöht waren (Bild).

  • Pfeifer (1995 / 2005)

    • Die Herkunft des Wortes ist unsicher. Vielleicht gehört es wie afrz. frz. patin zum Stamm *patt- ‘Pfote, Tatze’ (mit südfrz. Nasaleinschub). Der Versuch, es (wie die Humanisten des 16. Jhs.) auf unbezeugtes mgriech. *pantóphellos (*παντόφελλος) ‘Korkschuh’ (eigentl. ‘ganz aus Kork’) zurückzuführen, eine Zusammensetzung aus griech. phellós (φελλός) ‘Kork, Korkeiche’ und panto- , da solche Schuhe, vor allem in Spanien, vielfach Sohlen aus diesem Material hatten, bleibt zweifelhaft.

  • Kluge 2002

    • Pantoffel (15. Jh.). Entlehnt aus it. pantofola f., dessen Herkunft nicht sicher geklärt ist. - In den Bildungen unter dem Pantoffel stehen, Pantoffelheld usw. ist Pantoffel zum einen Sinnbild für den häuslichen Bereich, zum anderen - wie allgemein "Schuh" und "Fuß" - Zeichen der Macht. Ebenso nndl. pantoffel, nfrz. pantoufle, nschw. toffel, nnorw. toffel. Das Wort taucht zuerst im Südfranzösischen auf und ist vielleicht zu panne "Stück Stoff" gebildet als "Stoffschuh".

  • CNRTL 27.02.2012

    • 1465 pantoufles «chaussures d'intérieur en tissu ou en cuir souple»; 1480 panthoufles «chaussures à semelle épaisse et à haut talon»

    • Mot d'orig. obsc. On a proposé l'étymon gr. παντόφελλος «tout en liège»; cette hyp., déjà émise par les humanistes de la Renaissance ...;

      • cette étymol. fait cependant difficulté pour 2 raisons:

        • a) il est difficile d'attribuer une orig. sav. à un mot comme pantoufle;

        • b) il n'est pas prouvé que le lieu d'orig. des formes rom. soit l'Italie (où le mot est att. dep.le xves. sous la forme spantoffia ... devrait son s initial à l'art. plur. du fr. dans les pantoufles), le fr., le cat. (att. dep.1463 sous la forme pantofle ...) et le port. (pantufo au xves. ...) étant contemporains.

    • H. E. Keller .. reprenant une hyp. déjà proposée par Diez ... fait remonter pantoufle à la racine patt-; le mot serait d'orig. mérid. ..., ce qui expliquerait à la fois la syll. pant- au lieu de pat- (phénomène phon. propre à l'occit.) et le suff. -oufle (bien représenté dans le sud de la France), et aurait désigné d'abord une chaussure de paysan.

    • Le fr. serait alors à l'orig. du mot dans les autres lang. rom. , rapprochant pantoufle de pantin* et du dial. pantet «pan de chemise, etc.», en fait un dér. de pan* à l'aide du suff. -oufle qui connoterait des objets plus ou moins gonflés ou des bruits plus ou moins sourds: la pantoufle aurait été à l'orig. une chaussure d'étoffe.

    • Bien que l'hyp. de H. E. Keller soit la plus vraisembable, il manque encore pour ce mot une ét. approfondie de l'hist. des formes et des sens dans les lang. rom.

    =

    • 1465 pantoufles 'Hausschuhe aus Stoff oder Leder'; 1480 panthoufles 'Schuhe mit dicker Sohle und hohem Absatz'

    • Herkunft des Wortes unbekannt. Schon die Humanisten: < griech. παντόφελλος 'ganz in Kork'

      • schwierig, da

        • kaum ein gelehrtes Wort für Alltagsgegenstände wie Pantoffel

        • it. Herkunft nicht zu beweisen, das die roman. Entsprechungen gleich alt sind.

    • Keller (von Diez): < okzit. pant- < pat- + sfrz. Suffix -oufle, bezeichnet Bauernschuh

    • < *pantin, mda. pantet 'Hemdzipfel' < *pan 'Zipfel' + -oufle für aufgeblasene Gegenstände oder dumpfe Geräusche. Pantoffel *Stoffschuh*

      • Keller am wahrscheinlichsten. Aber

        • keine tiefergehende Etymologie der Geschichte der roman. Formen und Bedeutungen.

  • Etimología (03.03.2017)

    • La palabra pantufla (calzado cómodo, sin talón, que se usa para andar en la casa) viene del francés pantoufle. La palabra francesa parece venir del radical pat (que dio pata) nasalizada (pant) y el sufijo -oufle que tambien se encuentra en la palabra francesa manoufle (guante).

    • = Das Wort Pantoffel (bequeme Schuhe ohne Absatz, verwendet im Haus) kommt aus dem Französisch pantoufle. Das frz. Wort scheint von der Wurzel pat zu kommen (die pata ergab), nasalisiert (pant) mit Suffix -oufle, wie bei frz. manoufle (Handschuh).

Diskussion

  • "Bein- /  Bandtafel" (Adelung, Dizionario)

    • konstruierte Wörter, die nicht nachweisbar sind.

  • "Kork"

    • 'Ganz aus Kork' wäre nicht pantópʰelos, sondern pampʰelos. Zusammensetzungen mit panto- bedeuten nicht 'ganz-', sondern 'all-', z. B. παντοκράτωρ pantokrátōr 'Allherrscher'. 1231

    • Nur im Deutschen kann Pantoffel auch 'Kork' bedeuten (Kothurn – Wikipedia), u. zw. wohl, weil man das Material durch die neuen Schuhe kennengelernt hatte.

      • Das belegt Pfeifer: Mnd. kork ‘Korkrinde als Pantoffelsohle’ (15. Jh.) < span. alcorque ‘Schuhzeug mit Korksohle’

    • Kork wird aus der Rinde von Korkeichen gewonnen, aus denen man offenbar die Schuhsohlen geschnitten hatte.

    • Der Humanist, der Pantoffel von griech. pantópʰelos ableitete, ging von der dt. Bedeutung aus, identifizierte das panto- als das bekannte griech. Wort und kam dann auf das weniger bekannte pʰelos 'Kork'.

  • roman. *patta 'Pfote' (Dizionario, Diez, Pfeifer, CNRTL)

    • frz. patte 'Pfote, Fuß, Hand, Fußspur; Klappe, Deckel, Lasche (Werkzeug), Klammer, Krampe; Ankerschaufel' 661

    • mit nasalierten Formen

      • prov. panta 'Fuß'

      • umgekehrt ohne Nasal:

        • Dizionario piem. patofle 'Pantoffel'

        • Diez Genf patoufle, Hennegau, norm. patouf 'Mensch mit schwerfälligem Tritt'

  • frz. panne 'Stück Stoff, also 'Stoffschuh' (Kluge)

    • SacVil (1874 / 1972) 644f

      • pan 'Stoffbahn; Seite, Ecke, Winkel; Stück Mauer'

      • panne '(heraldisches Zeichen), Panne'

    • Wenn die ersten Pantoffel aus Kork waren, kommt 'Stoffschuh' nicht infrage.

  • -oufle

    • dict.xmatiere

      • baroufle 'Tumult, Krawall', boursoufle 'Schwulst', boursouflé 'geschwollen', camoufle 'Tarnung', camouflé 'getarnt', emmitouflé 'eingewickelt', époustouflé 'wie weggeblasen', maroufle 'Flegel', marouflé 'geleimt', mistoufle 'Elend', moufle 'Fäustling', panoufle 'Stück Schaffell', pantoufle 'Pantoffel'

    • kein einheitliches Suffix, keine gemeinsame Bedeutung.

  • Kann man aus port. pantufa, katal. plantofa auf eine kürzere Grundform schließen?

    • vgl. port. pantalha 'Lampenschirm', kat. panttalla 'Schirm, Leinwand' 147, span. pantalla 'Schirm, Leinwand, Bildschirm' 373

      • Grundbedeutung: 'aufgespanntes Tuch'

      • Nebenform von japhet. *śpḫë-n- 'ziehen, spannen' 988

        • Pokorny 988

          • Hesych <πάτος>· ἡ πεπατημένη καὶ λεωφόρος ὁδός. καὶ ἔνδυμα τῆς Ἥρας. καὶ κόπρος = pátos 'frequentierter Weg; Gewand der Hera; Mist'

          • air. étid 'kleiden'

          • lit.  pántis 'Fessel' 464

          • apr. panto 'Fessel' 119 

        • frz. 645f 

          • pantanne 'Fischzaun'

          • panter 'das Leder zum Kardätschen aufspannen'

          • pantière 'Ziehgarn für kleine Vögel; gestrickte Jagdtasche der Jäger'

          • dazu auch pantalon 'Hose'? 645f

    • Im Frz. wird auslautendes v > f (f. active, m. actif 'tätig' 7),

      • also panta 'Fuß' > *pantuus 'zum Fuß gehörig' > pantuf 'Art Schuh' > *pantuf+le 'leichter Schuh'

      • vergleichbar: Meyer-lübke

        • antiqua > afrz. antive 504

        • equa > afrz. ive 2883

        • obliquus > afrz. beslif 6014

        • viduus, vidua > frz. veuf, veuve 9312

    Herkunft:

    • Da -f nur frz. ist, muss pantoufle das Grundwort sein:

      • frz. pantoufle

        • > mnl. pantoeffel

        • > span. pantufla

        • > it. pantofola > Pantoffel

Erklärung

  • panta 'Fuß' > *pantuus 'zum Fuß gehörig' > pantuf 'Art Schuh' > *pantuf+le 'leichter Schuh'

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019