Diskussion Schachtel

Befund

  • it. scatola 'Schachtel' (13" Boccaccio 'Behälter für Konfekt')

  • mlat. scatula = scrinium (Diefenbach); nur 1 Beleg (Diez 397)

  • fnhd. scatel 1431 'Behälter für Briefe, schachtel 14" 'Behälter für Konfekt', 15" 'alte Frau' (Schmeller)

  • nhd. Schachtel 'Behälter mit Deckel, aus dünnem, Material'

    • Stieler 2,1702: "Schachtel / die / pl. Schachteln / theca, capsula lignea, propter concavitatem dicitur à Schacht, alia dialectô Skatulle / sive Schatulle ... Medici dicunt Scatulam = ...  Behälter, hölzerne Dose, wegen der Höhlung nach dem Schacht benannnt, anders im Dialekt Skatulle oder Schatulle... Die Ärzte sagen scatula."

    • Adelung 3,1317: "ein Behältniß von dünnen Seitenwänden, mit einem darüber passenden Deckel. Gemeiniglich sind die Schachteln aus dünnen Bretern zusammen gebogen, aber man hat sie auch von Pappe, Metall u.s.f. Die Figur und Tiefe ist gleichgültig; man hat runde, ovalrunde, viereckte mit rund gebogenen Ecken, ganz viereckte u.s.f. Schachteln. Die dünnen Seitenwände und der darüber passende Deckel scheinen die wesentlichsten Eigenschaften zu seyn."

  • nhd. Schatulle 'verschließbares Kästchen für Wertsachen, Kasse'

Theorien

  • GrWb 14,1964; 2273 Δ von lat. ¿scatum 'Geldabgabe' < Schatz

    • Eine Schatulle / Schachtel enthält kleine Schätze, ist aber keine Geldabgabe.

  • Diez 396 f ?

    • < schaftel < ¿schaft 'repositorium'.

      • mhd. schaftel (n.) bedeutet nur 'Binse'; aber fnhd. schaft 'Stange, Stiel, Gestell, Schrank'

      • Schacht statt Schaft ist ndt., es ist kaum wahrscheinlich, dass die Italiener das ndt. Wort entlehnt haben.

    • "Einfaches t vertritt ct (cht) auch sonst, z. b. in pratica, etica (hect.)" (im Italienischen)

      • heute mit gemäß der Aussprache tt (prattico, latte < lactem, fatto < factum :: fato < fatum). Ob Diez (1887) dies bedacht hat?

      • Auch pt ergab tt (ruptura > rottura)

  • ML 4682 < mhd. kasto 'Ringkästchen'

    • Gemeint ist ahd. kasto, mhd. kaste 'Edelsteinfassung bei einem Schmuckstück'.

      • Erklärung unbrauchbar, da das Wort Ringkästchen falsch verstanden

  • Kluge 24 verweist auf die Parallele scatola / Schachtel und spatula / Spachtel

    • wohl Analogiebildung zu mhd. aht (mit mit kaum noch hörbarem h) > acht

Diskussion

  • Die Theorien zeigen zwei Möglichkeiten:

    • scatola > Schachtel + Schatulle

      • Eine Einfügung von ch ist durch Kluge hinreichend erklärt.

    • Schachtel > scatola > Schatulle

      • Schachtel hätte it. !scattola ergeben.

      Aus lautlichen Gründen ist scatola als Grundwort vorzuziehen.

  • Aber woher kommt dieses Wort? Weitere Ideen:

    • rät. scadiola 'Tasse', wohl Δ von scatola, führt auch nicht weiter

    • Nach Adelung scheint die Schachtel aus einem Spangeflecht bestanden zu haben, die ein schachbrettähnliches Muster ergeben:

      • mhd. schach-zabel f. 'Schachbrett' wurde entstellt zu schachzagel, schafzabel, schafzagel, schazagel, schachttavel, schafttafel, schattavel

      • Ahd. zabal 'Brett, Brettspiel' war die lautverschoben < lat, tabula // unverschoben tafala, tabala, tavala. das sich später durchgesetzt hat.

      • Die Missdeutung auf -zagel 'Schwanz' zeigt, dass tasächlich [tsɔəl, tsɔ:l] gesprochen wurde.

      • Wie schachttavel., schafttafel zeigen, hat man den ersten Teil falsch abgetrennt: [schacht-savəl], auf nd. Schacht gedeutet und zu Schaft verhochdeutscht. Das färbte wiederum auf die richtige Trennung ab, daher [schaf-tsavəl] > schafzabel.

      • Durch die durch falsche Abtrennung doppelt geschlossene erste Silbe *schacht- Konsonantenkürzung schāch-t... > schacht-

      • schazagel, schattavel < *schah- mit kaum hörbarem h

      • Von [ʃaʰtsɔ:l, ʃaʰtɔ:l] ist es nun wirklich nicht weit zu it. scatola.

Erklärung

  • It. scatola f. könnte also tatsächlich aus dem verstümmelten schach-zabel f. entstanden sein.

  • Also: schachzabel 'Schachbrett > Schachbrettmuster' > schachtavel > 'etwas mit Schabbrettmustern' > Spanschachtel

    • > schazagel, -tavel > it. scatola, rückentlehnt als Schatulle

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019