Quellen: Symbol

  • Platon Symposion 191d

    • Seit so langer Zeit ist demnach die Liebe zu einander den Menschen eingeboren und sucht die alte Natur zurückzuführen und aus zweien eins zu machen und die menschliche Schwäche zu heilen. Jeder von uns ist demnach nur eine Halbmarke von einem Menschen, weil wir zerschnitten, wie die Schollen, zwei aus einem geworden sind. Daher sucht denn jeder beständig seine andere Hälfte.

      • Der Urmensch wurde auseinandergeschnitten in Mann und Frau. Seitdem sucht jeder die fehlende Hälfte und ruht nicht eher, bis er wieder mit ihr vereinigt ist.

      • "Halbmarke = Hälfte = sýmbolon" spielt an auf zerbrochene Erkennungszeichen, mit denen sich lange getrennte Partner identifizieren konnten.

zurück

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019