Quellen: Tragödie

  • IG XII,5 444 - PHI Greek Inscriptions

    • ἀφ’ οὗ Θέσπις ὁ ποιητὴς [ὑπεκρίνα]το πρῶτος, ὃς ἐδίδαξε [δρ]ᾶ[μα ἐν ἄστ[ει, καὶ ἐ]τέθη ὁ [τ]ράγος [ἆθλον], ἐτη , ἄρχοντος Ἀθ[ήνη]|[σι ․․․]ναίου τοῦ προτέρου.

    • Parische Chronik Oxforder Fragment

      • 264/263 v. Chr.

      • 43 Seit der Dichter Thespis ein Schauspiel in der Stadt veröffentlichte in dem zuerst (in Dialogen gesprochen wurde) und eine Ziege wurde als (Preis) eingeführt, 2(7__) Jahre, als der frühere ____naios (möglicherweise Phrynaios) Archon in Athen war. 536/5 v. Chr. (Phrynaios)

    • Das marmor Parium 172

      •  

        • = den Wettkämpfern wurde von den Griechen
          ein Bock gegeben, nach dem die Tragödie
          benannt ist.

  • Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie 4,530 (E. Kuhnert)

      • = Arion soll nach Suidas Erfinder der tragischen Weise gewesen sein
        und als erster einen Chor aufgestellt, der Dithyramben sang, und das
        Gesungene nach dem Chor benannt haben (= Tragödien) und Satyrn
        eingeführt haben, die in Versen redeten.

    • Suidas (9b"+) ist eine späte Quelle, aus der Kuhnert entnehmen will, dass der ursprüngliche Chor der Tragödien aus "Böcken" bestand, der später durch Satyrn ersetzt wurde.

    kaum zu glauben.

  • Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter (1648) 2,1

    • V. Von den Schauſpielen ins gemein/ und abſonderlich von den Trauerſpielen.

    • VI. Von den Freuden- und Hirtenſpielen.

  • x

zurück | Quellen

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019